Sie sind hier: marburgnews > Kultur > Detailansicht



Text 3TM eröffnet anzeigen

3TM eröffnet

Stadtfest mit Fanfare, Musik und Höhenfeuerwerk


07.07.2012 - fjh


Das 15. Stadtfest Drei Tage Marburg (3TM) haben Oberbürgermeister Egon Vaupel und Peter Manshardt vom Marbuch-Verlag am Freitag (6. Juli) eröffnet. Mit dem traditionellen Fassanstich luden Mitglieder des Magistrats der Universitätsstadt Marburg die zahlreich erschienen Menschen zum Mitfeiern ein.
Waren am Freitagnachmittag noch einige Schauer vom mittelhessischen Himmel heruntergekommen, so zeigte sich der Abend von seiner sympathischen Seite. Das Wetter war lau und die Stimmung gut.
In seiner Eröffnungsrede freute sich Manshardt darüber, dass es im 15. Jahr des Bestehens endlich gelungen ist, auch den Lutherischen Kirchplatz in das Stadtfest einzubeziehen. Am Sonntag (8. Juli) wird dort ein Programm zu den Märchen der Brüder Jakob und Wilhelm Grimm stattfinden.
Mit einem kleinen Seitenhieb auf den Marktfrühschoppen lobte Vaupel "das Stadtfest, das wir alle lieben und das auch zeitgemäß ist". Damit nahm der Oberbürgermeister noch einmal indirekt Stellung zur Absage an das umstrittene Burschenschaftstreffen an gleicher Stelle.
Mit Fanfaren aus den Fenstern des Rathauses unmittelbar im Anschluss an den 18-Uhr-Schlag des Rathausgockels leitete das Blasorchester des VfL Marburg die Eröffnungsfeier stilgerecht ein. Mehrere Mannschaften des Drachenbootrennens waren in zünftiger Kleidung erschienen und verschafften sich teils lautstark Gehör.
"Egon Vaupel ist unser bester Mann", sangen Kapitäninnen und Kapitäne von Infraserve sicherlich zur Freude des Oberbürgermeisters. Andere Gruppen waren als Wikinger mit bloßem Oberkörper oder in weiteren phantasievollen Kostümen erschienen.
Gegen 18.30 Uhr begann dann das Musikprogramm auf dem historischen Marktplatz mit der vierköpfigen Gießener Gruppe "Belleville Swing Club". Gekonnt trugen die jungen Musiker nicht nur etwa 80 Jahre alte "Gipsy Swing" des legendären Django Reinhardt vor, sondern auch lateinamerikanische Bossanova oder Jazz von Cole Porter.
Den krönenden Abschluss des ersten Stadtfest-Tags bildete traditionsgemäß das Höhenfeuerwerk beim Schloss zur Musik des Klassik-Openair-Konzerts auf der Schlossparkbühne. Sowohl dort wie auch auf dem Marktplatz hatten sich Hunderte eingefunden, um das vielseitige Musikprogramm und den lauen Sommerabend zu genießen.


Franz-Josef Hanke - 07.07.2012



© 2007 by  marburgnews