Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Montag, 13. July 2020

Text von Donnerstag, 3. Mai 2007

> b i l d u n g<
  
 Uni-Job: Neuer UB-Direktor im Amt 
 Marburg * (atn/pm)
"Unglaublich nett" aufgenommen fühlte sich Hubertus Neuhausen. Der neue Direktor der Universitätsbibliothek (UB) ist seit Freitag (27. April) Bürger der Stadt Marburg und seit Dienstag (1. Mai) in seinem neuen Amt.
"Einerseits bin ich wirklich stolz, nun diese hochkarätige Bibliothek der traditionsreichen Philipps-Universität zu führen, andererseits reizen mich die hier anstehenden Herausforderungen", erklärt der frischgebackene Bibliotheksdirektor.
Zu den wichtigsten Projekten der nächsten Jahre zählt er einerseits den Neubau für die Zentrale Unibibliothek auf dem Campus Firmanei und andererseits die Zusammenarbeit mit dem Hochschulrechenzentrum (HRZ) und der Datenverarbeitung der Zentralverwaltung in Richtung eines e-campus.
In beiden Bereichen hat der 41-Jährige bereits einschlägige Berufserfahrungen gesammelt: An der Universitätsbibliothek der Berliner Humboldt-Universität arbeitete Neuhausen als Baureferent bei dem Architektenwettbewerb für den geplanten Bibliotheksneubau im Jacob und Wilhelm Grimm-Zentrum mit. Als stellvertretender Benutzungsleiter war er für den Umzug der Zentralen Universitätsbibliothek mit 35 Mitarbeitern und 800.000 Bänden in ein Ersatzgebäude zuständig.
Zwei Jahre später wechselte der gebürtige Rheinländer nach Hamburg. In der Hansestadt leitete er die Ärztliche Zentralbibliothek am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf mit 26 Mitarbeitern. Hier führte er eine E-Learning-Plattformen ein.
In Marburg möchte Neuhausen gemeinsam mit dem HRZ und Universitätsverwaltung ein zentrales Identity-Management einführen, so dass Studierende und Dozenten sich bei allen elektronischen Angeboten der Universität nur noch mit einem Login und einem Passwort anmelden brauchen. Das zukünftige System soll sowohl von der Universitätsverwaltung für die Abwicklung des Studiums genutzt werden können, als auch von der Universitätsbibliothek für die Führung der Benutzerkonten und den Zugang zu lizenzierten elektronischen Angeboten. Drittens soll das Rechenzentrum damit die Studierenden- und Dozenten-Accounts und den Zugang zu den E-Learning-Angeboten verwalten können.
Das seien auf den ersten Blick keine ganz klassischen Bibliotheksaufgaben - aber er habe sich seit Jahren beruflich gerne immer wieder neuen Herausforderungen gestellt, sagt der hochgewachsene Mann. Ein Blick auf seinen Lebenslauf bestätigt das: Nach dem Studium der Klassischen Philologie an der Universität zu Köln arbeitete er dort drei Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem DFG- Projekt zu Aristarch von Samothrake, einem Bibliothekar an der berühmten Bibliothek in Alexandria. Es folgte Neuhausens bibliothekarische Ausbildung an der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek in Saarbrücken. Die erste berufliche Station war die Universitäts- und Landesbibliothek in Düsseldorf. Danach übernahm Neuhausen an der Dresdner Universitätsbibliothek die Leitung der Zweigbibliothek für Informatik mit fünf Mitarbeitern, bevor er an die Humboldt-Universität wechselte.
Mit Herz und Seele Bibliothekar, möchte sich Neuhausen neben den zukünftigen Großprojekten auch dafür einsetzen, dass, sofern es die Mittel zulassen, das Dienstleistungsangebot der UB ausgeweitet wird z.B. um neue elektronische Medien wie E-Books". Wünschenswert wären seiner Meinung nach auch längere Öffnungszeiten. Außerdem spricht er sich für Cafeteria in der UB aus, um die Aufenthaltsqualität zu verbessern.
In den nächsten Tagen und Wochen konzentriert sich Neuhausen jedoch zunächst darauf, seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ihre Arbeitsabläufe, aber auch ihre Probleme und Ideen kennen zu lernen.
"Dass die Bibliothek seit 2000 über zwanzig Vollzeitstellen abgebaut und trotzdem alle Dienstleistungen aufrecht erhalten hat, beeindruckt mich sehr", lobte der neue UB-Direktor das Engagement des Personals in der Bibliothek.auml;tsbibliothek.
 
 Ihr Kommentar 


Bildung-Archiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg