Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Freitag, 10. July 2020

Text von Sonntag, 7. Januar 2007

> b i l d u n g<
  
 Unwort des Jahres: Vorschläge bis zum 8. Januar 
 Marburg * (fjh)
Vorschläge für das "Unwort des Jahres" nimmt die Jury noch bis montag (8. Januar) entgegen.
Meist stammen die prämierten Wörter aus der Politiker-Sprache. Gebrandmarkt wird mit ihrer Auszeichnung der Versuch, Tatsachen mit Hilfe der Sprache zu vernebeln.
Das Wort "Reform" beispielsweise benutzen Politiker immer wieder, um Verschlechterungen für die breite Bevölkerungs-Mehrheit zu verschleiern. Ähnlich verhält es sich auch mit Wörtern wie "Freisetzung" für die Entlassung von Beschäftigten oder "Selbstverantwortung" als Umschreibung für den Abbau gesellschaftlicher Solidarität.
Aber auch Anglismen können sihc um die Würdigung als "Unwort" des Jahres bewerben: Müssen die Menschen in deutschland jede Sport-Anlage wirklich als "Fitness-Center", jedes Warenhaus als "Shopping Center" und jede Telefonzentrale als "Call Center" bezeichnen? Konsequenterweise wären die Telefonistinnen dann ja auch "Call Girls"?
 
 Ihr Kommentar 


Bildung-Archiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg