Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Montag, 6. July 2020

Text von Donnerstag, 31. Mai 2007

> s o z i a l e s<
  
 4.876: Arbeitslosen-Zahl sank weiter 
 Marburg * (fjh/pm)
Die Arbeitslosigkeit ist weiter auf dem Rückzug im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Nur noch 4.876 Arbeitslose hat das KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf im Mai gemeldet.
Dieser Mai-Wert ist der niedrigste Arbeitslosen-Stand seit Bestehen des KJC. Im April hatte das KJC noch 4.968 Arbeitslose gemeldet.
In Marburg waren im Mai 2.553 Menschen beim KJC arbeitslos gemeldet. In Stadtallendorf waren es 1.299 und in Biedenkopf 1.024 Arbeitslose.
"Die Arbeitslosen-Zahlen sind weiterhin im Sinkflug", bemerkte der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern. "Das freut uns sehr. Wir wollen diesen Trend für unsere Kunden nutzen und qualifizieren gezielt auf den gestiegenen Bedarf des Arbeitsmarktes. Mit dieser gezielten Förderung gibt es jetzt auch für Langzeit-Arbeitslose bessere Chancen auf einen Arbeitsplatz."
Von Januar bis Mai 2007 konnten schon 1.781 Abgänge in den ersten Arbeitsmarkt oder in Ausbildung gezählt werden. Von den 1.684 Arbeitsaufnahmen auf dem ersten Arbeitsmarkt waren 1.232 sozialversicherungspflichtig und 452 so genannte Mini-Jobs.
Die Zahl der Bedarfsgemeinschaften fiel erstmalig seit Dezember 2005 wieder unter 8000 auf 7.952. Die Zahl der erwerbsfähigen Hilfeberechtigten fiel ebenfalls von 11.143 auf 11.064.
Für 1.717 Menschen wurden im Mai Qualifizierungs- und Beschäftigungs- und Förderleistungen erbracht. Somit nahmen in diesem Monat etwa 35 Prozent der Arbeitslosen an Angeboten zur aktiven Förderung der Arbeitsmarkt-Chancen teil.
Im Mai waren 563 Arbeitsgelegenheiten besetzt. Hierbei wurden für 481 Arbeitsgelegenheiten individuell abgestimmte Qualifizierungs-, Vermittlungs- und Betreuungsleistungen angeboten.
"Uns freut es besonders, dass wir die Arbeitslosigkeit nachhaltig reduzieren konnten. Wir nutzen die positiven wirtschaftlichen Impulse für unsere Kunden und sehen eine stabil gute Entwicklung bei der Verringerung der Arbeitslosigkeit", erläuterte abschließend der stellvertretende KJC-Leiter Uwe Pöppler.
 
 Ihr Kommentar 


Soziales-Archiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg