Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Montag, 6. July 2020

Text von Donnerstag, 3. Mai 2007

> s o z i a l e s<
  
 Viele Ideen: Preis für Interkulturelle Gärten 
 Marburg * (fjh/pm)
Generationenübergreifend, familienfreundlich, multikulturell - dafür stehen die 20 Projekte, die mit einem Preis des "Netzwerks Nachbarschaft ausgezeichnet wurden. Unter ihnen befinden sich auch die Interkulturellen Gärten in Marburg. Alle Preisträger waren zur Verleihung der Preise an die drei Bundessieger Ende April nach Berlin eingeladen.
Initiatorin Helga Pukall und ihre Mitstreiterinnen von der Initiative für Kinder-, Jugend- und Gemeinwesenarbeit freuten sich über den Sonderpreis, mit dem sie für ihr erfolgreiches Engagement für das Zusammenleben im Stadtwald belohnt wurden. Der Bundestagsabgeordnete Sören Bartol gratulierte den Preisträgerinnen in Berlin: "Ich freue mich, dass die Marburger Interkulturellen Gärten als vorbildhaftes Projekt Anerkennung bekommen."
Sie seien ein gutes Beispiel dafür, wie aktive Nachbarschaft die Lebenssituation in einem multi-ethnischen Stadtteil verbessern und Integration fördern kann. In den 2003 gegründeten interkulturellen Gärten arbeiten inzwischen 20 Familien verschiedener Nationalität.
In ihren "Garten ohne Zäune" ernten sie mehr als Obst und Gemüse. Vor allem geht es ihnen um das Miteinander. Der Garten ist zum Kristallisationspunkt für das Zusammenleben im gesamten Stadtteil geworden.
Er bietet Computerkurse, initiiert einen Frühjahrsputz im Stadtteil und Seifenkisten-Rennen. Eine mobile Nachbarschaftswerkstatt ist im Entstehen. Ein Abenteuer-Garten wird als Natur-Erfahrungsraum für Kinder verwirklicht. Baum-Paten pflanzen und betreuen eine Streuobst-Wiese.
Die Gärten sind Netzwerk-Partner im Gesundheitsprojekt "mittendrin". Dabei handelt es sich um ein Modellprojekt zur Prävention von Übergewicht bei Kindern.
Die jüngste Projekt-Idee ist ein Überfluss-Garten, in dem die überzähligen Ableger und Kräuter frei für alle Menschen zur Verfügung stehen.
Der Preis des "Netzwerks Nachbarschaft" wurde von der Bausparkasse BHW initiiert. Er wurde in diesem Jahr zum dritten Mal verliehen. In der vierten Wettbewerbsrunde können sich Nachbarschaftsprojekte bis zum 15. August 2007 bewerben.
 
 Ihr Kommentar 


Soziales-Archiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg