Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Dienstag, 18. Februar 2020

Text von Montag, 10. Dezember 2007

> p o l i t i k<
  
 Verpönt: Echte Haifischflossen-Suppe 
 Marburg * (fjh/pm)
Einen Appell zum Verzicht auf Haifischflossen-Suppe in Marburger Gastronomie und Einzelhandel hat Bürgermeister Dr. Franz Kahle am Montag (10. Dezember) veröffentlicht.
Die Haifischflossen-Suppe gehört zu den klassischen Gerichten der chinesischen Küche. Wie bekannt ist, werden Haifischflossen teilweise von Fischen gewonnen, die nach dem Abschneiden der Flossen wieder ins Meer zurückgeworfen werden. Zudem sind viele Haifisch-arten inzwischen international geschützt. Die freie Einfuhr und Verarbeitung von Haifischen oder Haifischflossen ist daher nicht zulässig.
Nach neuesten Schätzungen werden jährlich bis zu 73 Millionen Haie nur ihrer Flossen wegen getötet. Das sei ein hoher Preis für eine "Delikatesse", meinte Kahle. Er appellierte deshalb an alle Einzelhändler, im Sinne des Artenschutzes auf Haifisch-Produkte sowie auf den Import von geschützten Tieren und Pflanzen zu verzichten. Auch beim Besuch von Fernzielen in Asien, Afrika, Südamerika oder anderen Gebieten sollten Touristen beim Kauf oder Verzehr exotisch klingender Nahungs- und Gebrauchsgegenstände auf den Artenschutz achten.
Ein Bürger der Stadt Marburg hatte sich kürzlich an den Bürgermeister gewandt und ihm mitgeteilt, dass in chinesischen Restaurants und in asiatischen Feinkost-Geschäften Haifischflossen-Suppe angeboten wird.
Ein städtischer Mitarbeiter hat daraufhin alle Marburger Lokale mit einem asiatischen oder chinesischen Speise-Angebot aufgesucht und anhand der Speisekarte oder durch Befragung versucht, herauszufinden, ob es dort Haifischflossen-Suppe im Angebot gibt und aus welchen Ausgangs-Materialien sie hergestellt wird. Das Ergebnis war erfreulich: Alle befragten Gastronomie-Betriebe gaben an, dass in den "Haifischflossen-Suppen" keine echten Haiflossen, sondern andere Fisch- oder Huhn-Produkte oder Mungo-Bohnen verarbeitet würden.
Lediglich ein Feinkost-Geschäft ist bereit, "echte" Haifischflossen-Suppen zu besorgen. Dieses Geschäft hat Kahle zwischenzeitlich aufgefordert, auf das Angebot von Haifischflossen-Suppe zu verzichten.
 
 Ihr Kommentar 


Politik-Archiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg