Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Montag, 13. July 2020

Text von Sonntag, 11. November 2007

> p o l i t i k<
  
 Koch-Konkurrenz: Meldefrist zur Landtagswahl 
 Marburg * (fjh/pm)
Die Kreis-Wahlvorschläge für die Landtagswahl 2008 werden bis Donnerstag (22. November) entgegengenommen. Das hat Kreis-Wahlleiter Helmut Templer am Freitag (16. November) mitgeteilt.
Für den Wahlkreis 12 (Marburg-Biedenkopf I) haben seinen Angaben zufolge bisher sieben verschiedene Parteien ihr Interesse angemeldet, mit einem Kreis-Wahlvorschlag an der Landtagswahl am Sonntag (27. Januar) teilzunehmen. Die Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) tritt mit dem Bewerber Dr. Christean Wagner und dem Ersatzbewerber Dr. Thomas Schäfer an. Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) hat als Bewerberin Silke Tesch und den Ersatzbewerber Ralf Alexander Becker benannt. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE) kandidiert mit dem Bewerber Armin Becker sowie dem Ersatzbewerber Klaus Gerber. Die Freie Demokratische Partei (FDP) buhlt mit dem Bewerber Dr. Olaf Stiller und dem Ersatzbewerber Stefan Fenner um die Gunst der Wahlberechtigten. DIE LINKE tritt mit dem Bewerber Peter Metz und der Ersatzbewerberin Inge Sturm an.
Für den Wahlkreis 13 (Marburg-Biedenkopf II) haben sogar noch zwei weitere Parteien ihr Interesse angemeldet: Die CDU hat Frank Gotthardt und die Ersatzbewerberin Anne Oppermann nominiert. Die SPD schickt dem Bewerber Dr. Thomas Spies und die Ersatzbewerberin Carla Mönninger-Botthof ins Rennen. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bewerben sich mit Elke Siebler und der Ersatzbewerberin Angela Dorn. Die FDP hat Rainer Atzbach und als Ersatzbewerberin Angelika Aschenbrenner benannt. Darüber hinaus haben Ihr Interesse angemeldet DIE LINKE mit dem Bewerber Jan Schalauske und der Ersatzbewerberin Heidemarie Boulnois, Mensch Umwelt Tierschutz (Die Tierschutzpartei) mit dem Bewerber Wolfgang Penzler und der Ersatzbewerberin Hanne Meier-Tasch sowie die Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands (APPD) mit dem Bewerber Mirco Rosenberger und als Ersatzbewerber Jannis Gutbell.
Außerdem haben ihr Interesse an einer Kandidatur in beiden Wahlkreisen sowohl DIE REPUBLIKANER (REP) wie auch die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) angekündigt.
Der letzte Termin für die Einreichung der Kreis-Wahlvorschläge ist der 22. November 2007 bis 18 Uhr.
Über die Zulassung oder Zurückweisung der Kreis-Wahlvorschläge entscheidet der Kreis-Wahlausschuss am Freitag (30. November). Gegen die Zurückweisung kann Beschwerde eingelegt werden, über die der Landes-Wahlausschuss am Donnerstag (6. Dezember) entscheiden würde. Erst danach steht endgültig fest, welche Wahlvorschläge auf dem Stimmzettel erscheinen.
 
 Ihr Kommentar 


Politik-Archiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg