Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Montag, 6. July 2020

Text von Mittwoch, 24. Januar 2007

> p o l i t i k<
  
 Zettel für Zweige: Abholung von Sturm-Schäden 
 Marburg * (atn/pm)
Wohin mit dem Baum- und Strauchschnitt nach dem Sturmschaden? Hilfe dabei bietet die Stadt Marburg mit der Grünen Karte. Sie ist bei allen Banken und Sparkassen, dem Dienstleistungsbetrieb der Stadt Marburg (DBM) und dem Fachdienst Stadtgrün, Umwelt und Natur erhältlich.
Baum- und Strauchschnitt bis maximal 15 Zentimeter Durchmesser und bis zu einer maximalen Astlänge von zwei Metern können die Bürgerinnen und Bürger abholen lassen. Dazu muss vorher jedoch die Grüne Karte abgegeben und eine Gebühr von sechs Euro bezahlt werden. Anschließend teilt der DBM einen Abholungstermin mit.
Windbruch, der über die genannten Höchstmaße hinausgeht, kann über das Holzhackschnitzel-Projekt der Praxis GmbH verwertet werden. Dies geschieht über die Firma Biotherm mit Sitz in Halsdorf. Zuständig für dieses Projekt ist Holger Brusius.
Die Kosten richten sich nach dem Aufwand des Zerlegens.
 
 Ihr Kommentar 


Politik-Archiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg