Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Dienstag, 14. July 2020

Text von Mittwoch, 7. November 2007

> k u l t u r<
  
 Blick nach nebenan: Kunstverein zeigt zwei Künstler
Marburg * (spa/pm)
Ölbilder des Malers Wolfram Scheffel und Skulpturen von Johannes Bierling begegnen sich in den Räumen des Marburger Kunstverein
s von Freitag (23. November) bis Donnerstag (10. Januar) in einem spannungsvollen Miteinander.
Wolfram Scheffel wurde 1957 in Itzehoe geboren. Für ihn ist es bereits die zweite Ausstellung im Marburger Kunstverein. 2003 präsentierte er gemeinsam mit Thomas Bachler, Christian von Grumbkow, Thomas Kohl, Sigrid Nienstedt und Michael van Ofen Malerei zum Thema "Entfernte Gegenden - Landschaftsannäherungen".
Scheffels malerisch komponierte (Stadt-) Landschaften sind stets menschenleer. Lediglich Häuser und Wege deuten auf bewohnte Gegenden. Gebäude und Landschaftsformationen werden auf unnatürlich intensiv und plakativ wirkende Farbflächen reduziert, die in ihrer Erstarrung eine geheimnisvoll entrückte und unheimliche Aura verbreiten.
Die hölzernen Skulpturen und Wand-Objekte von Johannes Bierling bewegen sich ebenfalls im Spannungsfeld zwischen Fläche und Raum. Der 1954 in Oberammergau geborene Bildhauer öffnet die Form eines Baumstamms durch wenige, senkrecht, waagerecht oder diagonal geführte Schnitte mit einer japanischen Ziehsäge, so dass ein einsehbarer und mithin wahrnehmbarer Raum innerhalb der Skulptur entsteht.
Struktur und Maserung des Holzes sind dabei gelegentlich unter einer farbigen Fassung in grellen Neon-Tönen, Gold oder Silber verborgen, damit laut Bierling "die atmosphärischen Qualitäten des Holzes, vor allem die Anmutung des Heimeligen und Beschaulichen, vermieden werden".
Zur Eröffnung der Ausstellung "Wolfram Scheffel, Malerei und Johannes Bierling, Skulptur" am Freitag (23. November) um 18 Uhr im Marburger Kunstverein spricht Prof. Dr. Sigrid Hofer aus Marburg.
Im Rahmen der "Nacht der Geisteswissenschaften" bietet der Marburger Kunstverein am Vernissage-Abend bei verlängerter Öffnungszeit jeweils um 20, 21 und 22 Uhr eine kostenfreie Ausstellungsführung an. Weitere Besucherführungen finden - wie gewohnt - jeden Samstag um 16 Uhr statt. Anlässlich der Ausstellung erscheinen zwei Kataloge.
 
 Ihr Kommentar 


Kultur-Archiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg