Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Montag, 30. November 2020

Text von Dienstag, 30. Oktober 2007

> k u l t u r<
  
 Standort-Wahl: Kurs für Kanu-Touristiker 
 Marburg * (fjh/pm)
Mit viel Elan beteiligen sich 16 Kanu-Anbieter aus ganz Deutschland an der aktuellen Ausbildung zum Kanu-Touristiker. Acht weitere Personen nutzen die Möglichkeit, sich im Rahmen der angebotenen Ausbildungsmodule fortzubilden.
Erstmals führt die Bundesvereinigung Kanu-Touristik (BKT)diese Schulung in Marburg durch. Mit der Wahl des Technologie- und Tagungszentrums (TTZ) hat sie wegen seiner Nähe zur Lahn einen optimalen Austragungsort gefunden.
Die Ausbildung wurde von Montag (18. Oktober) bis einschließlich Sonntag (28. Oktober) durchgeführt. Sie ist aufgeteilt in einen theoretischen Block, in dem die Themen Reiserecht, Marketing, Ökologie und Pädagogik unterrichtet werden. Vier spannende Ausbildungstage zum Thema Kanu-Praxis runden die Ausbildung ab.
Diese umfangreiche Ausbildung führt die BKT bereits zum vierten Mal durch. In diesem Jahr findet sie jedoch erstmals in Marburg statt. Neuerdings befindet sich hier auch der Sitz der BKT-Geschäftsstelle.
Die teilnehmenden Kanu-Anbieter sowie Dozenten und Organisatoren sind sehr zufrieden mit dieser Wahl. "Die Nähe zu unserer neuen Geschäftsstelle auf dem Tannenberg erleichtert die Seminar-Betreuung", freute sich die BKT-Geschäftsführerin Anja Gretzschel.
"Und die schöne Universitätsstadt bietet viele Möglichkeiten, die inhaltsgefüllten Köpfe am Abend etwas abkühlen zu lassen", ergänzte Thomas Krug vom Referat Ausbildung und Schulung der BKT. "Darüber hinaus erleichtert die zentrale Lage des neuen Ausbildungsortes den Teilnehmern die Anreise aus ganz Deutschland", stellte Krug fest.
Die hohe Zahl an Anmeldungen gebe dem Bestreben der BKT nach mehr Qualität im Kanu-Tourismus Recht. "Hier ist ein deutlicher Ruck in der Branche zu spüren", berichtete Gretzschel. "Die Kanu-Anbieter haben erkannt, dass neben guter Ausrüstung auch die kontinuierliche Weiterbildung im Betrieb wichtig ist."
Aus diesem Grund sei die Ausbildung zum Kanu-Touristiker so umfangreich in modularer Form aufgebaut. Sie ist Bestandteil des Qualitäts- und Umweltsiegels im Kanu-Tourismus, das die BKT mit Unterstützung des Bundesumweltministeriums vor 4 Jahren eingeführt hat, um Qualitätsstandards im Umweltschutz- und Service-Bereich zu setzen.
Im Vergleich zu den ersten Ausbildungsdurchgängen, die hauptsächlich von den Inhabern der Kanu-Betriebe besucht wurden, nehmen mittlerweile immer mehr Mitarbeiter teil, von denen einige durch ihre Arbeitsagenturen finanziell gefördert werden.
 
 Ihr Kommentar 


Kultur-Archiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg