Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Sonntag, 19. Januar 2020

Text von Dienstag, 17. July 2007

> k u l t u r<
  
 Goldene Serie: Das 8. ZAC-Sommervarieté 
 Marburg * (fjh)
"Es bereitet ein tierisches Vergnügen, ihm auf der Bühne zuzusehen", sagte Horst Lohr über seinen Kollegen Frank Rossi. Bei einer Pressekonferenz in der Waggonhalle stellte Lohr am Dienstag (17. Juli) seinen Künstler-Kollegen sowie das Programm des diesjährigen ZAC-Sommervarietés vor.
Bereits zum achten Mal findet von Mittwoch (15. August) bis Samstag (1. September) in Marburg das ZAC-Sommervarieté statt. Wie immer hat der Marburger Zauberkünstler "Juno" alias Horst Lohr das Programm aus Zauberkunst, Artistik und Comedy zusammengestellt.
Den Auftakt bildet am Samstag (11. August) die Lichtkunst-Installation "Light Train Culture". Bis Freitag (31. August) wird diese Arbeit des Waggonhallen-Mitarbeiters Felix Dohrmann allabendlich erstrahlen und vor allem die Herzen von Eisenbahn-Fans höher schlagen lassen.
Von Mittwoch (15. August bis Freitag (31. August) treten dann insgesamt sieben Künstler in einem bunten Varieté-Programm in der Waggonhalle auf. Neben Frank Rossi gehören Bert Rex, Blub aus Kiew und seine Freundin Sabrina Fackelli sowie Hartmut und Jessica Held zu den Künstlern. Nicht vergessen darf man natürlich auch den Zauberer Juno.
Ein Konzert der Gruppe "Schnaftl Ufftschik" mit "WorldMusicBrass" findet am Montag (20. August) um 20 Uhr in der Waggonhalle statt. Geboten wird Musik zwischen Klezmer und Pop.
Rossi und Rex bieten am Dienstag (21. August) ein "Doppel-Solo" mit ihrer Zauber-Show.
Ein buntes Mitmach- und Bühnenprogramm für Familien findet am Sonntag (26. August) auf dem Gelände der Waggonhalle statt.
Den vorläufigen Abschluss des sommerlichen ZAC-Veranstaltungsreigens bildet am Samstag (1. September) die Zauber-Vorführung "Illusion ist k(l)eine Kunst" mit dem Zauberer Juno. Endgültig Schluss ist am Sonntag (2. Sepbember) um 18 Uhr dann mit einem Konzert der "Marburg Acoustic Company" unter dem Motto "Klassik meets Rock". Dabei stehen 16 Musiker gemeinsam auf der Bühne. Mit einem starken Bläser-Satz spielen sie bekannte Werke von Klassik bis Roch. Als Vorgruppe tritt das " Duo Little Heros" Auf.
Immer wieder finde er leicht Kolleginnen und Kollegen, die gerne nach Marburg kommen möchten, berichtete Lohr. Wer einmal hier gewesen sei, komme gerne wieder. Viele Reize das "Jugendherbergen-Ambiente" ebenso wie die offene und diskussionsfreudige Atmosphäre.
Dabei entstünden mitunter auch neue Einlagen für die jeweiligen Programme, berichtete der Zauberer. Als förderlich habe er dabei die Diskussion mit den Theaterleuten vom Waggonhallen-Team erlebt, die manche Dinge dann jedoch aus einer anderen Warte sähen und so die Arbeit der Artisten und Illusionisten bereicherten.
In den zurückliegenden Jahren habe sichdas Waggonhallen-Team speziell im Hinblick auf die Präsentation der Varieté-Kunst hin qualifiziert. Die Beleuchtung und Technik sei hier schließlich völlig anders zu organisieren als bei einer "normalen" Theater-Aufführun, erklärte Juno.
Das bunte Programm aus Artistik, Bauchrednerei, Zauberei und Jonglage wird sicherlich auch diesen Sommer wieder das Marburger Publikum begeistern. Angesichts der vergleichsweise günstigen Eintrittspreise hoffen die Veranstalter trotz der sommerlichen Flaute wieder auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher. Schließlich finanziert sich das ZAC-Sommervarieté zum allergrößten Teil durch die Eintrittspreise.
 
 Ihr Kommentar 


Kultur-Archiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg