Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Sonntag, 12. July 2020

Text von Dienstag, 15. Mai 2007

> k u l t u r<
  
 Schauspiel und Musik: Balladen mit Emilia und Beate 
 Marburg * (fjh/pm)
Balladen tragen die Schauspielerin Emilia Blumenberg und die Musikerin Beate Lambert am Donnerstag (24. Mai) in der Waggonhalle vor. Dabei kommen bekannte Werke zu Wort, die aber in dieser Weise noch nie zu hören waren: "Der Taucher", "Die Kraniche des Ibykus", " Der Erlkönig", "Der Gott und die Bajadere", "Der Zauberlehrling", "Die Brücke am Tay" und die Ballade "Von der Kindermörderin Marie Farrar".
In den Texten dreht es sich um romantische und verzweifelte Liebe, Zauber, Götter und die Elemente. Durch die verschiedenartige instrumentale Untermalung mit Klavier, Geige, Gitarre oder Kalimba springt der Funke sofort auf das Publikum über. Dramatik und Sinnlichkeit werden verstärkt, Raum und Tiefe erlebbar.
Eine einfühlsame, originelle Begegnung der Schauspielerin Emilia Blumenberg und der Liedermacherin Beate Lambert mit den großen Meistern Johann Wolfgang Goethe, Friedrich Schiller, Tteodor Fontane, Kurt Tucholsky, Erich Kästner und Berhold Brecht steht an.
Blumenbergerhielt die Approbation zur Ärztin der Allgemeinmedizin und war Mitglied in zahlreichen freien Schauspielgruppen. Seit 1991 engagiert sie sich an verschiedenen Theatern, wie den Kammerspielen Hamburg, dem Aalto Theater der Philharmonie Essen und dem Schloßtheater Celle. Seit elf Jahren ist sie im Film- und Fernsehbereich tätig. Hier spielte sie in "Der Fahnder", "Die Sitte", "Balko", "Wolffs Revier", "Soko Wismar", "Nikola" und bei "Unter Uns" eine wiederkehrende Gastrolle.
Lambert studierte Musikpädagogik und Linguistik. Anschließend setzte sie ihre musikalischen Aktivitäten in New York fort, wo sie 1992 auch ihre ersten Tonträger aufnahm. Ursprünglich von den eigenen drei Kindern inspiriert, schreibt sie einfühlsame, inhaltlich wie musikalisch anspruchsvolle Lieder. Außerdem ist sie die Initiatorin des Frauenmusikfestivals "Weibrations". Seit 1993 ist sie im gesamten deutschsprachigen Raum mit Kinderkonzerten und Fortbildungen für Erwachsene unterwegs. 2001 gewann sie den 2. Preis beim bundesweiten Nürnberger Kinderlieder-Wettbewerb, im darauf folgenden Jahr den Akademie-Preis für Verkehrssicherheit der Bruderhilfe PAX Familienfürsorge. 2007 gewann sie das Textdichterstipendium der GEMA-Stiftung. Im vergangenen Jahr organisierte sie in Marburg die erste Kindermusikkarawane. Ihre Präsenz im ZDF und im Kinderkanal (Kika) machten Beate Lambert einem breiten Publikum bekannt.
 
 Ihr Kommentar 


Kultur-Archiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg