Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Montag, 13. July 2020

Text von Sonntag, 4. März 2007

> k u l t u r<
  
 Banner: Info-Point im Elisabeth-Jahr 
 Marburg * (sts)
Wenn es einen zentralen Anlaufpunkt im Elisabeth-Jahr 2007 gibt, dann ist es zweifelsohne die nach der Heiligen benannte Elisabethkirche. Als besonderer Service für die vielen Besucher und Pilger ist nun im ehemaligen Kirchenkiosk ein "Informationspunkt Elisabeth-Jubiläum 2007" eingerichtet worden. In Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Marburg und der Marburger Tourismus und Marketing GmbH (MTM) wird der "Info-Point" täglich von 10 bis 17 Uhr von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen besetzt sein.
"Wir wollen den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sie können hier nicht nur alle Informationen zum Elisabeth-Jahr in Marburg und anderswo erhalten, sondern wir sind auch bei der Suche nach Unterkünften oder Veranstaltungsorten behilflich", sagte Karin Stichnothe-Botschafter vom städtischen Kulturamt. "Das ist eine Geste an unsere Gäste", ergänzte Ulrike Görsch von der Elisabeth-Gemeinde.
Im Informationspunkt wird es keine verkäuflichen Artikel geben. Die seien weiterhin im Kirchenkiosk gegenüber erhältlich, sagte Görsch.
Insgesamt konnten rund 35 ehrenamtliche Mitarbeiter gewonnen werden, doch weitere Interessenten sind erwünscht.
"Man muss nicht kirchlich aktiv sein, um hier mitzuarbeiten. Wir freuen uns über jeden, der Interesse am Elisabeth-Jahr mitbringt", sagte Stichnothe-Botschafter.
Kulturamtsleiter Richard Laufner freute sich über das Zustandekommen des Informationspunkts: "Das ist ein Service, den wir als Stadt gar nicht allein leisten könnten."
Auch MTM-Geschäftsführer Michael von Aschwege begrüßte die Partnerschaft: "Wir haben jetzt bereits Hochsaison und stoßen mit unseren Kapazitäten bereits an Grenzen. Deshalb sind wir über jede Unterstützung froh." Besonders an den Wochenenden trage der neue Informationspunkt zur Entlastung des Tourismus-Büros bei.
Mehr werbenden als informellen Charakter hat die 4,60 mal 5,20 Meter große Fahne am Turm des ehemaligen Gaswerks. Mitarbeiter der Stadtwerke Marburg (SWM) brachten das weithin sichtbare Banner der Künstlerin Anja Görtler am Mittwoch (28. Februar) an. Die 700 Euro teure Spezialanfertigung soll nicht nur die Besucher der Kultureinrichtungen auf dem Gelände, sondern auch die Autofahrer auf der B3 auf das Jubiläumsjahr aufmerksam machen.
"Ich bin froh, dass die nicht gerade in auffallender Nähe zu kirchlichen Einrichtungen stehenden Betreiber des G-Werks das Projekt unterstützen", sagte Laufner abschließend. Bis mindestens zum 25. November soll das Banner "Grenzgängerin Elisabeth" am Turm hängen bleiben.
 
 Ihr Kommentar 


Kultur-Archiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg