Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Dienstag, 18. Februar 2020

Text von Montag, 10. Dezember 2007

> s o n s t i g e s<
  
 Verschätzt: Teppich-Betrüger festgenommen 
 Marburg * (fjh/pm)
Gleich drei mutmaßliche Teppich-Betrüger hat die Polizei bereits am Freitag (7. Dezember) in Marburg festgenommnen. Vermutlich hatte das Trio nicht mit dem umsichtigen Verhalten seines anvisierten Opfers gerechnet.
Der 80-jährige Marburger ließ sich zum Schein auf die Offerte der Händler ein und bestellte sie in seine Wohnung. Zeitgleich verständigte er allerdings auch die Polizei.
Gegen 9.30 Uhr rief einer der Verkäufer bei dem Senior an und berief sich auf frühere Teppich-Verkäufe an ihn. Erneut wollte er dem Marburger angeblich hochwertige Teppiche zu einem günstigen Preis anbieten.
Zum Schein ließ sich der Mann auf das Geschäft ein und bestellte das Trio in seine Wohnung. Dort schenkte ihm einer der Tatverdächtigen aus "alter Verbundenheit" eine kleine Brücke. Fast zeitgleich bot er einen angeblich 17.000 Euro teuren Teppich als "Schnäppchen" für 1.200 Euro zum Kauf an.
Doch zu einem Verkauf kam es nicht mehr. Die kurze Zeit später eintreffende Polizei nahm einen 27-jährigen Mann und eine 56 Jahre alte Frau in der Wohnung vorläufig fest. Das gleiche Los ereilte dem im Auto wartenden 56-jährigen Fahrer.
Das Trio hat sich bei der Polizei zu den Vorwürfen nicht geäußert. Die allesamt in Leverkusen wohnhaften Verdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.
Die Teppiche stellten die Ermittler sicher. Durch einen anerkannten Teppichhändler erfolgte nunmehr auch die Bestätigung, dass es sich bei der angebotenen Ware um annähernd wertlose Industrieware aus Kunststoff handelt.
Die Kriminalpolizei Marburg hat im Rahmen der durchgeführten Ermittlungen festgestellt, dass das Trio bereits einen Tag zuvor in Marburg und dem näheren Umkreis mehrere potenzielle Opfer mit Nachnamen mit dem Anfangsbuchstaben "Sch" angerufen haben dürfte. Mögliche Geschädigte sollten sich umgehend mit dem Betrugskommissariat der KriPo Marburg in Verbindung setzen.
 
 Ihr Kommentar 


Gesamtarchiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35047 Marburg