Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Dienstag, 14. July 2020

Text von Montag, 12. November 2007

> s o n s t i g e s<
  
 Nachgerutscht: Gehäuft glättebedingte Unfälle 
 Marburg * (fjh/pm)
Das tückische Wetter hat in den frühen Morgenstunden des Montags (12. November) im Landkreis Marburg-Biedenkopf zu einer ganzen Reihe glättebedingter Unfälle geführt. Temperaturen oberhalb der Null-Grad-Grenze und überwiegend nicht vereiste Scheiben täuschten über die tatsächlich vorhandene Glätte durch überfrierende Nässe hinweg. Die nassen und teils gefrorenen Straßen außerhalb geschlossener Ortslagen ließen den Einen oder Anderen überraschender Weise ins Rutschen geraten.
Bis halb acht haben sich in Stadtallendorf und Marburg mindestens 13 Verkehrsunfälle ereignet. Überwiegend blieb es bei Sachschäden. Allerdings gab es auch bei drei Verkehrsunfällen verletzte Menschen.
Der schwerste Verkehrsunfall ereignete sich auf der Kreisstraße 80 in der Marbach. Beim Durchfahren einer leichten Linkskurve geriet ein roter Citroen Saxo auf der leicht abschüssigen und winterglatten Straße ins Rutschen und Schleudern. Das Auto prallte mit der Beifahrerseite in einen entgegenkommenden blauen VW Golf.
Die Fahrerin des Golf, eine 22-jährige Frau aus Cappel, erlitt dabei ebenso Verletzungen wie der 37-jährige Fahrer des Citroen und seine 34-jährige Mitfahrerin. Beide stammen aus Michelbach.
Alle Drei mussten ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht jedoch nicht. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 7.000 Euro.
Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich vor den winterlichen Straßenverhältnissen. Auch wenn es keine weiteren äußeren Anzeichen wie gefrorene Scheiben, eisigen Wind oder Minus-Temperaturen gibt, können die Straßen vor allem außerhalb der Ortslagen bereits extrem glatt sein.
 
 Ihr Kommentar 


Gesamtarchiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35047 Marburg