Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Montag, 13. July 2020

Text von Donnerstag, 18. Januar 2007

> s o n s t i g e s<
  
 Go and stop: Verkehrs-Rowdy auf der B3A 
 Marburg * (ule/pm)
Nach grob verkehrswidrigem Verhalten auf der Stadtautobahn B3A sucht die Polizei Zeugen. Die rücksichtslose Fahrt hat am Mittwoch (17. Januar) gegen 6.45 Uhr stattgefunden.
Die Polizei bittet insbesondere den Fahrer eines älteren roten Autos sich zu melden. Dabei handelt es sich möglicherweise um einen Opel Kadett.
Der Opel fuhr in Richtung Gießen. Er "flüchtete" nach dem Überholen eines anthrazitfarbenen 3er BMW Kombi in Höhe der Ausfahrt Marburg-Nord/ Bahnhofstraße vom linken auf den rechten Fahrstreifen, da ihn ein weißer Transporter in sehr dichtem Abstand bedrängte. Genau dieser Wagen setzte sich dann vor den Opel. Nach der vorliegenden Zeugenaussage trat der Fahrer anschließend grundlos auf die Bremse.
Die gleiche Verhaltensweise wiederholte der Fahrer später bei dem BMW. Die Fahrerin des BMW hatte zuvor sowohl den Opel als auch den Transporter überholt, die nach diesem ersten Vorfall mit heruntergebremster Geschwindigkeit weiterfuhren. Sie hupte in Höhe der beiden Autos, um ihren Unmut über das Fehlverhalten zu bekunden.
Zunächst reagierten beide Autofahrer nicht. Ein paar Kilometer weiter in Höhe der Ausfahrt Marburg-Mitte kam der weiße Kastenwagen wieder von hinten. Er überholte den BMW und zog erneut sehr dicht vor dem Auto vom linken auf den rechten Fahrstreifen ohne zu blinken. Dabei bremste er wieder ab.
Mit diesen Manövern verursachte er zwar keine Vollbremsung der nachfolgenden Autos. Aber sie mussten reagieren, um nicht aufzufahren. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr.
 
 Ihr Kommentar 


Gesamtarchiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg