Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Mittwoch, 25. November 2020

Text von Montag, 19. Februar 2007

> s o n s t i g e s<
  
 Suff und Schaden: Jugendliche in Hütte 
 Marburg * (fjh/pm)
Das einfache Treffen, Zusammensitzen und etwas Trinken reichte einer unbekannten Anzahl von Leuten vermutlich in der Nacht zum Freitag (16. Februar) nicht. Statt dessen mussten sie einbrechen, Flaschen zerdeppern und einer durch die Witterung ohnehin ramponierten Ruhebank den letzten Rest geben.
Ort des Geschehens war die Gartenkolonie in Wehrda an der Cölber Straße in unmittelbarer Nähe der Lahnbrücke. Der 1,60 Meter hohe Zaun der Gartenkolonie stellte kein wirkliches Hindernis dar. Einmal darüber geklettert, suchten die Täter die 25 Meter entfernte Gartenhütte auf.
Sie öffneten einen hölzernen Fensterladen und schlugen die Scheibe ein. Auf diesem Weg kamen sie jedoch nicht hinein. Das gelang im Anschluss durch ein 60 mal 60 Zentimeter großes Loch, das durch das Eintreten einer Füllung der Hüttentür entstand.
Aus der Hütte holten sie sich dann einen benzinbetriebenen Stromgenerator, zwei Petroleumlampen, Benzin, Kerzen und weitere Getränke. Sie trugen alles zum Zaun und hievten es hinüber, um es sich auf der anderen Seite an einer nahe stehenden Ruhebank gemütlich zu machen. Sie nahmen den Generator in Betrieb und verzehrten im Schein der Teelichter sämtliche Getränke. Zu fortgeschrittener Stunde zerschlugen sie die geleerten Flaschen und zerstörten die Ruhebank.
Dann entfernten sie sich und ließen die Gegenstände zurück, die sie aus der Hütte geholt hatten.
Die Polizei ermittelt wegen Verdachts eines Einbruchs. Insgesamt entstand durch den Unfug ein Schaden von etwa 700 Euro.
 
 Ihr Kommentar 


Gesamtarchiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg