Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Samstag, 4. July 2020

Text von Montag, 29. Januar 2007

> s o n s t i g e s<
  
 Zu früh zugeschlagen: 17-jährige überfallen 
 Marburg * (fjh/pm)
Zwei maskierte Männer versetzten am Donnerstag (25. Januar) in der Europabadstraße eine 17-jährige in Angst und Schrecken. Sie kamen von hinten, hielten sie fest und schlugen sie. Als ein Auto die Europabadstraße hinauffuhr, ließen sie von ihrem Opfer ab und flüchteten in den Rotdornweg.
Möglicherweise sind diese laufenden Männer dem Autofahrer am Donnerstag gegen 17.20 Uhr aufgefallen. Die Polizei erhofft sich von ihm wertvolle Zeugenaussagen.
Die Jugendliche lief auf ihrem Weg in den Oberen Eichweg die Europabadstraße hinunter. In Höhe des Hauses Nummer 2 bemerkte sie plötzlich jemanden hinter sich. Bevor sie reagieren konnte, umklammerte sie ein Mann von hinten. Er hielt dabei die Arme umschlungen und machte ihr eine Gegenwehr damit unmöglich.
Der zweite Mann lief vorbei, drehte sich um und versetzte der Festgehaltenen zwei Faustschläge in den Magen.
Bis dahin verlief der Vorfall absolut wortlos. Zum Glück näherte sich in diesem Augenblick von unten ein Auto. Einer der beiden sprach nur das Wort "Auto. Daraufhin verschwanden beide sofort.
Die 17-jährige kennt beide Männer nicht. Sie schätzt ihr Alter auf etwa 18 Jahre.
Der festhaltende Mann war etwa 1,80 Meter groß und von kräftiger Gestalt. Er trug eine blaue Jeans und eine bis an den Hosenbund reichende beigefarbene Cordjacke.
Der Schläger war zwischen 1,85 und 1,90 Meter groß und von normaler Statur. Seine Bekleidung bestand aus einer blauen Jeans und einer schwarzen Jacke mit fellbesetzter Kapuze. Der Mann hatte blaugraue Augen.
Derzeit steht überhaupt nicht fest, welches Motiv die beiden Angreifer bei ihrer Tat geleitet hat und welches Ziel sie damit verfolgt haben.
Obwohl der Polizei bisher keinerlei weitere Erkenntnisse zu dem Auto vorliegen, erhofft sie sich außerdem, dass sich der Fahrer oder die Fahrerin meldet, die am Donnerstag gegen 17.20 Uhr die Europabadstraße in marbach hochfuhr.
 
 Ihr Kommentar 


Gesamtarchiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg