Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Dienstag, 7. July 2020

Text von Freitag, 26. Januar 2007

> s o n s t i g e s<
  
 Täter ohne Hirn: Diebstahl selber fotografiert 
 Marburg * (fjh/pm)
Nur wenige Tage nach der Aufklärung des schadensträchtigen Vandalismus an der Richtsberg-Gesamtschule (RGS) gingen der Arbeitsgruppe zur Bekämpfung der Jugendkriminalität/Gewalt an Schulen (AGGAS) vier weitere verdächtige Jugendliche ins Netz.
Die Jungs im Alter von 15 und 16 Jahren aus Marburg, Oberweimar und Wölfersheim stehen nicht nur im Verdacht, in der Nacht zum Freitag (23. Dezember) in die Marburger Schule eingebrochen zu sein, sie leisteten gleichzeitig auf besondere Art und Weise einen wesentlichen Beitrag zur Beweisführung gen sich selbst. Ihnen kam nämlich die - aus Sicht der Polizei gute - Idee, sich bei ihrer Tatausführung in heroischer Haltung selbst mit dem Handy zu fotografieren.
Die Schule hatten die vier Tatverdächtigen seinerzeit durch eine unverschlossene Tür betreten. Bei ihren Durchsuchungen fanden sie einen Schlüssel, der ihnen einige Pforten öffnete. Schließlich fanden sie in einer Geldkassette 50 Euro. Nachdem die Jungs mit den schuleigenen Filzschreibern noch diverse Wände und Mobiliar beschmiert hatten, nahmen sie sich drei Computer und verschwanden.
Die Ermittlungen der AGGAS führten zur Festnahme zunächst eines 16-jährigen Marburgers. Die weiteren Nachforschungen ergaben schließlich die Hinweise auf die Mittäter, deren Festnahme am Dienstag (23. Januar) und Mittwoch (24. Januar) erfolgte. Die Durchsuchungen der Tatverdächtigen und ihre Einlassungen führten zu den hilfreichen Handy-Fotos und zu den mittlerweile weitergegebenen Computern. Die Polizei stellte einen PC im Ebsdorfergrund-Leidenhofen, einen in Wölfersheim und einen in Marburg sicher.
 
 Ihr Kommentar 


Gesamtarchiv






© 2007 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg