Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Montag, 3. Oktober 2022

Text von Freitag, 30. Juni 2006

> b i l d u n g<
  
 Stellensuche: Alter ist Thema bei der NOWA 
 Marburg * (fjh/pm)
Der ZDF-Moderator Michael Opoczynski referiert bei der NOWA Job am Donnerstag (6. Juli) in der Stadthalle. Das hat der Landkreis marburg-Biedenkopf als Veranstalter am Freitag (30. Juni) angekündigt.
Die Kongressmesse zur Arbeitswelt von Morgen hat das Arbeiten im Alter zum Thema. Der Leiter und Moderator des ZDF-Wirtschafts-Magazins "WISO" führt in die Podiumsdiskussion mit Arbeitgebern und Arbeitnehmern am Donnerstagabend mit einem Referat ein.
Am Morgen vor der Podiumsdiskussion geht es aber erst einmal um das Thema Ausbildung. Schüler und junge Berufseinsteiger können ab 10 Uhr direkt bei ersonalleitern bekannter Unternehmen alles über Bewerbungen erfahren und
sich dann zu Berufen bei erneuerbaren Energien informieren lassen.
"Das ist eine echte Chance für die jungen Leute, den direkten Kontakt zu suchen", verdeutlichte Landrat Robert Fischbach. Bei einem Energie-Quiz gibt es zudem eine Kanu-Tour für die ganze Klasse zu
gewinnen. Rund 15 Auszubildende aus unterschiedlichen Berufsfeldern geben darüber hinaus Erfahrungen aus erster Hand direkt an die Schüler weiter.
Am Nachmittag findet von 14 bis 18.30 Uhr das Unternehmer-Forum "Mobiles Arbeiten" statt. Technische und organisatorische Möglichkeiten des mobilen Projekt-Managements werden hier behandelt.
Bei der Abendveranstaltung, die um 19 Uhr von Landrat Fischbach eröffnet wird, steht die Podiumsdiskussion "Arbeiten im Alter - Anforderungen an Unternehmen und Mitarbeiter" im Mittelpunkt: "Gehört man in Deutschland mit 50 zum alten Eisen? Brauchen wir die "Alten" bald nötiger denn je, weil es keine "Jungen" mehr gibt? Und wie sollen sich Unternehmen und Mitarbeiter auf diese Situation einstellen?" So könnten die Fragen lauten, zu denen der Veranstalter eine lebhafte Diskussion erwartet.
Wirtschaftsförderer Dr. Frank Hüttemann freut sich über die Bandbreite der Aussteller. Unter anderem sind ZLB-Behring, Provadis, das KreisJobCenter (KJC), die Bundesagentur für Arbeit (BA) und die Adolf-Reichwein-Schule aus Marburg dabei, die den Interessierten direkt für Fragen zur Verfügung stehen werden.
 
 Ihr Kommentar 


Bildung-Archiv






© 2006 by fjh-Journalistenbüro, D-35067 Marburg