Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Donnerstag, 24. September 2020

Text von Dienstag, 10. Januar 2006

> b i l d u n g<
  
 Nackt im Bild: Geschlechter in der Werbung 
 Marburg * (atn/pm)
"Jung und nackt" oder "alt und angezogen" war bei der Ausstellungseröffnung im Rathaus die Frage. Die Präsentation zum Thema "Frauen- und Männerbilder in der Werbung" hat die Vorsitzende der Gleichstellungskommission Dr. Marlis Sewering-Wollanek am Montag (9. Januar) eröffnet. Sie wurde vom Gleichberechtigungsreferat der Stadt Marburg initiiert.
14 bedruckte Fahnen vermitteln den Besuchern einen Eindruck davon, wie Frauen und Männer in der Werbung dargestellt werden. Werbung gehört zu unserem Alltag. Aber aufgrund der riesigen Flut an immer neuen Werbebildern stumpft unsere Wahrnehmung mit der Zeit ab. Dabei informiert Werbung nicht nur über Produkte, sondern vermittelt auch ein Menschenbild.
Werbung sagt uns, was wir idealer Weise sein sollten. Es hängt zu einem großen Teil vom Geschlecht ab, wie Menschen in der Werbung dargestellt werden. Laut Prof. Dr. Christiane Schmerl hat sich bis heute nur wenig an dem klassischen Bild von Mann und Frau in der Werbung geändert: "Frauen sind in der Werbung bis heute eher jung und nackt, Männer eher alt und angezogen".
Die in der Ausstellung gezeigten Werbebilder sind ausführlich kommentiert. So sollen sie die kritische Auseinandersetzung mit dem Thema fördern.
Die Präsentation richtet verschiedene Blickwinkel auf das Thema. Beispiele sind Werbeanzeigen zu "Frauen auf Produktniveau", "Dekorative Frauenkörper" und "Erfolgreiche Männer". Eine Begleitbroschüre erläutert die Exponate und gibt darüber hinaus weitere Informationen zum Thema.
Die Ausstellung ist bis Donnerstag (19. Januar) montags bis mittwochs zwischen 9 und 17 Uhr, donnerstags von 9 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr zu sehen.
 
 Ihr Kommentar 


Bildung-Archiv






© 2006 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg