Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Montag, 24. Januar 2022

Text von Mittwoch, 11. Oktober 2006

> s o z i a l e s<
  
 Gegen Ratlosigkeit: Eltern treffen Eltern 
 Marburg * (fjh/pm)
"Eltern treffen Eltern" ist ein Kooperationsprojekt der Freiwilligenagentur Marburg, der evangelischen Familienbildungsstätte (EFBS) und des Fachbereichs Gesundheit beim Landkreis Marburg-Biedenkopf. Ein Ausbildungs-Angebot für die Moderatorinnen dieser Veranstaltungen hat der Landkreis am Mittwoch (18. Oktober) angekündigt.
"Eltern treffen Eltern" will die Kontaktaufnahme zu Kindern gleichaltriger Eltern fördern. Eine Gastgeberin lädt fünf bis sieben Mütter oder Väter zu sich nach Hause ein. Die Eltern sprechen in einer gemütlichen häuslichen Umgebung über Erziehungsfragen. Die Themen richten sich nach den Interessen der Eltern: Konflikte, Grenzen setzen, Trotzalter oder Pubertät können besprochen werden.
Wie häufig die Gespräche stattfinden und ob die Gruppe sich zum Frühstück, zum Kaffee trinken oder abends trifft, entscheidet die Gastgeberin in Abstimmung mit den interessierten Eltern. Sie muss nicht die Rolle einer Referentin oder eines Referenten einnehmen. Sie leitet lediglich die Gespräche.
Dafür hat sie Techniken erlernt, mit schwierigen Gruppen-Situationen umzugehen. Hierzu wird sie als Moderatorin ausgebildet. Außerdem erhält sie kostenlose Fortbildungen und regelmäßige Beratung.
Sollte eine Gastgeberin regelmäßige Gruppen-Treffen veranstalten, erhält sie ein Zertifikat für ihre Tätigkeit.
Die nächste Ausbildung für Moderatorinnen von Eltern-Treffen findet am Dienstag (7. November), eine Woche später am Dienstag (14. November) und am Dienstag (5. Dezember) jeweils von 9 bis 14 Uhr im Gemeindehaus der Emaus-Kirche auf dem Richtsberg statt. Bei Bedarf wird eine parallele Kinderbetreuung angeboten. Die Ausbildung wird auch für Männer angeboten.
Anmeldungen und Anfragen sind bei Gisela Gerken vom Fachbereich Gesundheit unter der e-Mail-Adresse GerkenG@marburg-biedenkopf.de möglich.
 
 Ihr Kommentar 


Soziales-Archiv






© 2006 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg