Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Sonntag, 25. September 2022

Text von Samstag, 1. July 2006

> s o z i a l e s<
  
 Echte Chance: Elf neue Auszubildende beim Kreis 
 Marburg * (fjh/pm)
Elf neue Auszubildende haben am Dienstag (4. Juli) in der Kreisverwaltung ihre Ausbildungsverträge erhalten. "Ich freue mich darüber, dass der Kreisausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf in diesem Jahr zum September 2005 elf Auszubildende für den Verwaltungsbereich einstellen kann", sagte Landrat Robert Fischbach.
An der Begrüßungsveranstaltung konnten auch die Eltern und Angehörigen der Auszubildenden teilnehmen und dabei sein, als der Landrat die Ausbildungsverträge aushändigte.
"Wir bilden über den eigentlichen Bedarf hinaus aus und kommen damit unserer gesellschaftlichen Verpflichtung nach, jungen Menschen eine Chance auf Ausbildung zu bieten", sagte Fischbach.. Er verdeutlichte, dass es noch vor ein paar Jahren nicht möglich war, den jungen Leuten eine Perspektive nach der Ausbildung zu bieten. Das sei ihm sehr schwer gefallen. Umso erfreulicher sei es, dass es inzwischen trotz der starken Personal-Einsparungen der letzten Jahre möglich sei, bedarfsorientiert leistungsstarke Nachwuchs-Kräfte nach Beendigung der Ausbildung weiter zu beschäftigen.
"Das heißt, es können wieder einige unbefristete Arbeitsverträge angeboten werden. Ein Grund mehr, sich bei der Ausbildung voll einzubringen", erklärte der Verwaltungs-Chef.
er Kreis hat Übernahme-Kriterien festgelegt. Auch in diesem Jahr werden wieder bedarfsorientiert unbefristete Arbeitsverträge ausgehändigt. Alle, die zunächst nicht unbefristet weiterbeschäftigt werden können, erhalten einen Jahresvertrag. Damit ist gewährleistet, dass keiner der Ausgebildeten nach dem Abschluss in die Arbeitslosigkeit gehen muss.
Der Landrat verwies schließlich noch darauf, dass die Kreisverwaltung insgesamt in dem Bereich der Ausbildung sehr aktiv ist und zum Beispiel Ausbildungsplätze in der freien Wirtschaft unterstützt und zudem Möglichkeiten für zahlreiche Schulpraktika, Berufspraktika und Studienpraktika zur Verfügung stellt.
Ausbildungsleiter Wolfgang Gerber erläuterte den künftigen Auszubildenden anschließend inhaltlich die vielfältigen Ausbildungsberufe und zeigte auch die Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung auf. Bei einem ersten Gang durch die Kreisverwaltung wurde den neuen Auszubildenden das Kreishaus und seine Fachbereiche kurz vorgestellt.
 
 Ihr Kommentar 


Soziales-Archiv






© 2006 by fjh-Journalistenbüro, D-35047 Marburg