Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Sonntag, 27. September 2020

Text von Donnerstag, 2. November 2006

> p o l i t i k<
  
 Zornesspiegel: Studis blockierten Stadtautobahn 
 Marburg * (ule/pm)
Gut 200 Studierende haben am Donnerstag (2.November) um 13.15 Uhr für kurze Zeit die Stadtautobahn besetzt. Damit wollten sie ein weiteres Zeichen gegen das bereits beschlossene Hessische Studienbeitrags-Gesetz (HStuBeiG) und den zunehmenden Sozialabbau setzen.
"Wir lassen uns nicht so einfach ruhigstellen", sagte eine wütende Studentin. "Jetzt, wo die Gebühren beschlossen sind, haben wir erst recht allen Grund auf die Straße zu gehen."
Die Studentinnen und Studenten verteilten bei der Aktion Informationsmaterial. "Wir wollen diese Aktion auch nutzen, um Menschen auf den Bildungs- und Sozialabbau im Land aufmerksam zu machen".
Dabei waren die Protestierenden auch auf die Sicherheit bedacht. Bevor sie auf die Autobahn stürmten, hängten sie an zwei Brücken ein für die Autofahrer schon von Weitem erkennbares Transparent mit der Aufschrift: "Vorsicht, Studierende auf der Straße" auf.
Nach der Besetzung verließen die Demonstranten friedlich die Autobahn und zogen in einer spontanen Demonstration von der Universitätsbibliothek durch die Stadt. Endpunkt war das Universitäts-Verwaltungsgebäude an der Biegenstraße. Dort löste sich der Zug gegen 14.20 Uhr auf
 
 Ihr Kommentar 


Politik-Archiv






© 2006 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg