Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Donnerstag, 6. Oktober 2022

Text von Montag, 3. April 2006

> p o l i t i k<
  
 Britischer Besuch: Ein Jahr Bürgermeisterin reicht! 
 Marburg * (sts)
"Eine Städtepartnerschaft kann nur über die Bürger funktionieren. Mein besonderer Dank gilt daher dem Freundeskreis Northampton", sagte Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD). Anlässlich der Oberhessen-Schau war Bürgermeisterin Sally Beardsworth am Montag (3. April) zu Gast im Rathaus. Im Beisein von Vaupel und Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach (SPD) trug sich Beardsworth in das Goldene Buch der StadtMarburg ein.
Die Partnerschaft zwischen Marburg und Northampton besteht nun im 14. Jahr. Vaupel äußerte die Hoffnung auf eine engere Zusammenarbeit besonders auf dem Bildungssektor.
Beardsworth zeigte sich optimistisch: "Mit der neu gegründeten Universität in unserer Stadt bestehen nun ganz andere Möglichkeiten des Austauschs."
Die Britin wies aber auch auf kulturelle und politische Unterschiede hin. Als Bürgermeisterin sei sie nur für ein Jahr gewählt und müsse in dieser Zeit politisch neutral sein. "Ein Jahr reicht, um die Stadt und die Bürger besser kennenzulernen. Eine längere Amtszeit würde mich aber politisch frustrieren", meinte sie.
Von ihrem ersten Besuch in Marburg zeigte sie sich begeistert: "Diese Stadt sieht aus wie in einem Märchen der Brüder Grimm. It's a very charming town!"
Im Anschluss an den Eintrag ins Goldene Buch traf sich Beardsworth zu einem Arbeitsgespräch mit Stadträtin Weinbach.
 
 Ihr Kommentar 


Politik-Archiv






© 2006 by fjh-Journalistenbüro, D-35047 Marburg