Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Donnerstag, 9. July 2020

Text von Freitag, 31. März 2006

> p o l i t i k<
  
 Drei sanieren: Stadt startet Umbaumaßnahmen 
 Marburg * (amd)
Zu den geplanten Baumaßnahmen im nördlichen Teil Marburgs fand am Freitag (31. März) eine Pressekonferenz statt. Am Hauptportal der Elisabethkirche trugen Oberbürgermeister Egon Vaupel und Bürgermeister Dr. Franz Kahle noch einmal alle Fakten dazu zusammen.
Die drei großen Bauvorhaben krönt die Umfeldgestaltung der Elisabethkirche. Bereits im Jahr 2001 wurde der Plan im Rahmen eines Architektur-Wettbewerbs erarbeitet. Er wird nun in mehreren Bauphasen verwirklicht.
Mit dem ersten Schritt werden die Treppenanlage vor dem Hauptportal und die angrenzende Fläche bis zur Mauer umgestaltet. Auf der Elisabethstraße wird die Linksabbiegerspur entfernt und durch einen deutlich breiteren Bürgersteig ersetzt.
Voraussichtlich werden die Arbeiten Mitte Mai beginnen. Pünktlich zum Elisabeth-Jahr 2007 wird die erste Bauphase, je nach Witterung, im März desselben Jahres beendet sein. Anfang August 2006 werden die Bauarbeiten jedoch für 2 ® Monate unterbrochen, da dann die Intonation der neuen Orgel stattfindet.
Die zweite große Baumaßnahme betrifft die Umgestaltung der Ketzerbach. Hier wird die sogenannte "Boulevard-Variante" ihre Erfüllung finden.
Ein etwa 1,80 Meter breites Wasserband wird in der Mitte der Ketzerbach angelegt. Die Bürgersteige werden verbreitert. Dazwischen befinden sich die Fahrspuren für die Autos.
Es ist geplant, nach Beendigung der Bauphase in der nächsten Saison 16 neue Eschen zu pflanzen. Diese Bäume sollen den Allee-Charakter erhöhen.
Die Baumfällarbeiten der noch bestehenden Bäume beginnen bereits in der Woche von Dienstag (4. April) bis Donnerstag (6. April). Anfang Mai werden dann die Tiefbauarbeiten beginnen.
Während der Umgestaltung wird ein Teil der Parkplätze in der Ketzerbach nicht nutzbar sein. Die Autos können während dieser Zeit auf gebührenpflichtigen Parkplätzen auf dem Brauereigelände und im Parkhaus Pilgrimstein abgestellt werden. Nach dem Umzug der Kinderklinik stehen auch in der Firmaneistrasse weitere 38 Stellplätze zur Verfügung.
Der Verkehr in der Ketzerbach soll in beiden Richtungen weiterlaufen. Allerdings geschieht das immer einspurig. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im Juni 2007 beendet sein.
Als dritte große Baumaßnahme steht die Sanierung des Marbacher Wegs bevor. Beginn ist hier am Dienstag (2. Mai). Der Verkehr wird bis Ende Oktober 2006 voll gesperrt werden.
Das wird auch in der zweiten Bauphase von April 2007 bis September 2007 der Fall sein. Betroffen ist der Teil zwischen Wilhelm-Roser-Straße und Emil-von-Behring-Straße.
Wenn es möglich ist, soll die Befahrbarkeit des Marbacher Wegs für Anwohner gewährleistet bleiben. Die Erreichbarkeit der Grundstücke bis zu den gegebenen Baustellenabschnitten wird dann auch gesichert. Zu Fuß ist der Marbacher Weg aber jederzeit passierbar.
Zwischen den beiden größeren Bauabschnitten wird der Durchgangsverkehr von November 2006 bis März 2007 wieder zugelassen. Aufgrund der Vollsperrungen werden die Verkehrsteilnehmer auf weiträumige Umleitungen hingewiesen.
Für den Busverkehr haben die Stadtwerke Marburg (SWM) einen Baustellenfahrplan erarbeitet. Er wird ab Montag (24. April) in den Buslinien 5, A1, 14, 15, 16 und 17 kostenfrei verteilt.
"Die Baumaßnahmen werden Einschränkungen und Belästigungen bringen", gestand Vaupel. Der Oberbürgermeister bittet dennoch um Verständnis bei den Anwohnern. Schließlich erwartet er auf Dauer Vorteile von den Baumaßnahmen: "Das Nordviertel wird einen großen Aufwind haben."
 
 Ihr Kommentar 


Politik-Archiv






© 2006 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg