Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Sonntag, 15. Dezember 2019

Text von Samstag, 11. November 2006

> k u l t u r<
  
 Anders reisen: Touristik-Angebote für Blinde 
 Marburg * (fjh/pm)
Als Blinder in hochalpinem Gelände wandern, fremde Städte kennenlernen, exotische Gerichte kochen? Wer mit dem Individual-Reiseveranstalter "anders-sehn" verreist, kann all diese Dinge erleben.
Die Inhaberin Susanne Hahn bietet seit 2004 sehbehinderten- und blindengerechte Reisen in persönlicher Atmosphäre in Deutschland und dem europäischen Ausland an. Ihr Marburger Reisebüro ist Mitglied beim "Forum anders Reisen". Dabei handelt es sich um einen Verband von kleinen Reiseveranstaltern für nachhaltigen Tourismus.
Als ausgebildete Ethnologin und Kulturmanagerin versteht Susanne Hahn sich als Mittlerin zwischen der Welt der Sehenden und der der Nicht-Sehenden. Das Unsichtbare werde durch sinnliche Erlebnisse über Düfte, Geräusche, Berührungen, Geschichten, menschliche Begegnungen und kulinarische Erfahrungen erlebbar gemacht. Die Reisen von "anders-sehn" führen abseits der touristischen Pfade und werden so zu Entdeckungs-Touren durch vermeintlich bekannte Regionen und Städte.
Dieses Reise-Angebot richtet sich überwiegend an aktive Menschen. Auch Sehende seien herzlich willkommen.
Das Programm umfasst Natur- und Wander-Reisen, Städte-Kulturreisen und Familien-Ferien. Die Gruppengröße ist bewusst klein gehalten. Maximal 16 Teilnehmer reisen gemeinsam.
Gewohnt wird in kleineren, familiär geführten Hotels und Pensionen. Bei der Wahl der Reiseziele wird darauf geachtet, dass sie bequem per Bahn zu erreichen sind.
Das lockere Rahmenprogramm lässt genug Freiraum für eigene Aktivitäten. Allein-Reisende können bei Bedarf sehende Begleiter hinzubuchen. So werde auch für blinde Menschen unabhängiges, individuelles Reisen möglich.
Informationen über das Reiseprogramm 2007 sind auf der Internet-Seite www.anders-sehn.de nachzulewwww.anders-reisen.de oder werden als Hörkatalog kostenlos an Interessierte versandt.
 
 Ihr Kommentar 


Kultur-Archiv






© 2006 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg