Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Sonntag, 25. September 2022

Text von Mittwoch, 21. Juni 2006

> k u l t u r<
  
 Scharf auf Blues: Marburger Musiker im Turm 
 Marburg * (fjh/pm)
Wenn es in Marburg einen Musiker gibt, der zum Stadtbild gehört, dann ist es Joe Pawlak. Seit mehr als 30 Jahren begegnet man dem Gitaristen und Pianisten nicht nur in der Marburger Musikszene als Solisten und Band-Mitglied, sondern ebenso als Marburger Mitbürger. Am Freitag (30. Juni) wird Pawlak Titel aus seinen CDs "Acustic Guitar" und "Finger Picking Guitar" im Kaiser-Wilhelm-Turm vorstellen .
Joe Zbigniew Pawlak stammt aus Polen. In seiner Heimat spielte er schon seit früherJugend Klavier, wodurch er später zum Blues und Boogie kam und dann auf Gitarre umstieg. Hier beeinflussten ihn besonders Big Bill Bronzy, Brownie Mcghee und Robert Johnson.
1969 kehrte er dem sozialistischen Regime den Rücken und wanderte nach Schottland aus, wo er einen engen Bezug zur englischen Sprache bekam. Über England und Frankreich, in deren Hauptstädten er Straßenmusik machte, kam er schließlich nach Deutschland.
Hier jobbte er sich durch, ständig begleitet von den alltäglichen Problemen eines "Fremden", die sich in den Elementen seiner Blues-Musik widerspiegeln. Blues war auch der Ausgangspunkt für musikalische Entdeckungen.
Pawlak experimentiert in vielen Stilrichtungen wie Ragtime, Folk, Zigeuner-Swing und Jazz. Hieraus entstehen wiederum Eigenkompositionen, die sich durch einen vielseitigen und eigenwilligen Sound auszeichnen.
Der Gitarrist, der auch solo auftritt, spielt in verschiedenen Formationenin wie der Amfiladað-Music-Band und im Akustik-Duo mit Dale King. Über Deutschlands Grenzen hinaus hat er sich einen Namen gemacht
 
 Ihr Kommentar 


Kultur-Archiv






© 2006 by fjh-Journalistenbüro, D-35067 Marburg