Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Sonntag, 25. September 2022

Text von Freitag, 2. Juni 2006

> k u l t u r<
  
 Abrechnung: Geld schießt Tore 
 Marburg * (fjh/pm)
"Geld schießt Tore: Fußball als globales Business und wie wir im Spiel bleiben" heißt das neue Buch von Dieter Hintermeier und Udo Rettberg. Die beiden Autoren werden ihr im März 2006 im Hanser-Verlag erschienenes Werk am Dienstag (6. Juni) um 20 Uhr im Technologie- und Tagungszentrum (TTZ) vorstellen und mit dem Politikwissenschaftler und Fußball-Experten Dr. Hubert Kleinert sowie dem Sport-Redakteur Matthias Mayer von der Oberhessischen Presse (OP) diskutieren.
Beide Autoren sind Betriebswirte und Redakteure beim "Handelsblatt". Dieter Hintermeier ist in Sarnau geboren. Er hat früher bei der OP gearbeitet.
Fußball ist ein knallhartes Milliarden-Geschäft. Es geht um Investments, Strategien, Marktanteile und Expansionsgelüste. Wer das Fußball-Business nicht ebenso professionell managt wie ein Unternehmen, hat von vornherein verloren.
Wo geht die Reise hin? Wie sind die milliardenschweren Engagements der russischen und der US-Investoren zu bewerten, die den Markt aufrollen wollen? Wird China die kommende Fußball-Macht? Haben kleinere Clubs auf Dauer auch nur den Hauch einer Chance gegen Giganten wie Manchester United oder Juventus Turin?
Hintermeier und Rettberg stellen harte Fragen und bieten klare Antworten. Und sie sagen, was sich ändern muss, damit Fußball wieder zu dem wird, was er sein könnte: ein Spiel - von Menschen, mit Menschen, für Menschen.
 
 Ihr Kommentar 


Kultur-Archiv






© 2006 by fjh-Journalistenbüro, D-35067 Marburg