Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Donnerstag, 24. September 2020

Text von Sonntag, 5. November 2006

> s o n s t i g e s<
  
 Nicht angehalten: Unfallflucht im Quadrat 
 Marburg * (fjh/pm)
Gleich vier Fälle von Unfallflucht vermeldet der Polizeibericht von Mittwoch (8. November).
Bereits am Samstag (4. November) zwischen 14 und 16 Uhr beschädigte ein Unbekannter auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts Am Kaufmarkt einen blauen Skoda Oktavia. Die Beschädigung an der hinteren linken Seitenwand passierte vermutlich im Zusammenhang mit einem Ein- oder Ausparkmanöver. Der 39-jährige Benutzer fand an seinem Auto zwar den Schaden von 300 Euro, aber keine entsprechende Nachricht.
Ein Schaden von etwa 2.000 Euro entstand am Montag (6. November) bei einem Verkehrsunfall auf dem Erlenring. Gegen 16.20 Uhr fuhr eine 25-jährige Frau mit ihrem schwarzen 5er BMW über den Erlenring vom Rudolphsplatz in Richtung Alter Kirchhainer Weg. Vor ihr befand sich ein silberner VW Golf. Das Auto fiel auf dem Weg durch mehrere Spurwechsel und teilweises Fahren auf dem Mittelstreifen auf. Offensichtlich handelte es sich um eine ortsunkundige Fahrerin. In Höhe der Auffahrt zur B 3 nach Gießen bremste die Golf-Fahrerin ihr Auto plötzlich stark ab und bog nach rechts ein.
Dieses abrupte Manöver führte dazu, dass die BMW-Fahrerin auf den Golf auffuhr. Ohne dass der Golf anhielt, setzte er seine Fahrt fort. Nach den ersten Ermittlungen sucht die Polizei einen silbernen Golf mit dem abgelesenen Teil-Kennzeichen "LDK-HS". Zur Unfallzeit steuerte eine Frau den Wagen. Auf dem Beifahrersitz saß ein Mann.
Vermutlich beim Rückwärts-Fahren beschädigte ein unbekannter Autofahrer zwischen Montag (6. November) und Dienstag (7. November) das Endstück eines Fußgänger-Geländers an der Geschwister-Scholl-Straße. Außer Bruchstücken eines PKW-Rücklichtglases hinterließ der Verursacher nichts an der Unfallstelle.
Am Dienstag (7. November) gegen 8 Uhr stellte ein 21-jähriger Mann seinen schwarzen BMW Z 4 ordnungsgemäß vor dem Haus Nummer 28 an der Bismarckstraße ab. Als er gegen 18 Uhr wieder wegfuhr, bemerkte er eine Unregelmäßigkeit mit den Scheinwerfern. Erst am nächsten Tag ergab sich die Möglichkeit, die Angelegenheit genauer in Augenschein zu nehmen. Hierbei stellte der Mann fest, dass ein anderer - vermutlich beim Ein- oder Ausparken - gegen die vordere Stoßstange seines BMW gestoßen war und dadurch die Scheinwerfer-Aufhängung beschädigt hatte. Es entstand ein Schaden von mindestens 1.500 Euro, um den sich der Verursacher aber nicht kümmerte.
 
 Ihr Kommentar 


Gesamtarchiv






© 2006 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg