Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Dienstag, 22. September 2020

Text von Mittwoch, 1. November 2006

> s o n s t i g e s<
  
 Raub gescheitert: Überfall im Kaufhaus 
 Marburg * (fjh/pm)
Ein Raubversuch scheiterte am Dienstag (31. Oktober) in einem Kaufhaus an der Universitätsstraße. Dort erhielt ein 13-jähriger Schüler einen Schlag gegen den Kopf, bevor zwei Jugendliche nach ihrem missglückten offensichtlichen Raubversuch aus dem Kaufhaus flüchteten.
Bei den Verdächtigen handelt es sich um zwei Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren. Sie betraten das Geschäft um 16.11 Uhr durch den Haupteingang zur Universitätsstraße und verließen es um 16.25 Uhr dort auch wieder.
Der nicht verletzte Junge aus Schwabach beschrieb die Geflüchteten Männer als Deutsche.
Der erste war etwa 1,85 Meter groß. Er hatte eine kräftige Figur, kurze braune Haare und ein pickeliges Gesicht. Er trug eine dunkle Baseball-Mütze mit Stirn-Emblem, eine schwarze Jacke mit Fellkapuze, einen hellen Pulli mit buntem Brustaufdruck und Jeans.
Der zweite war etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er hatte schwarze gestylte Haare. Er trug eine helle, wohl weiße Jacke und Jeans.
Die beiden hatten den Jungen und seine ihn begleitenden beiden Cousins bereits kurz vor dem Kaufhaus mit der
Frage nach einem Euro angesprochen. Trotz ablehnenden Bescheids "verfolgten" die beiden Tatverdächtigen die drei Jungs im Kaufhaus. Mehrmals reduzierten sie ihre wiederholten Geldanfragen hinsichtlich des Betrags. Dabei drohten sie nach Aussage des 13-jährigen auch mit Schlägen.
Diese Drohung setzten sie dann in die Tat um, als sie merkten, dass sie nicht ans Ziel kamen. Sie schlugen dem Schwabacher beim Verlassen des Kaufhauses gegen den Hinterkopf.
Die Kriminalpolizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich zu melden. Zudem erhofft sie sich Hinweise auf die Identität der gesuchten Tatverdächtigen.
 
 Ihr Kommentar 


Gesamtarchiv






© 2006 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg