Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Donnerstag, 27. Januar 2022

Text von Donnerstag, 12. Oktober 2006

> s o n s t i g e s<
  
 Börse weg: Verkäuferin vereitelte Diebstahl 
 Marburg * (fjh/pm)
Nach einem gescheiterten Trickdiebstahl erbittet die Polizei Hinweise auf eine offenbar fünfköpfige Personengruppe. Zwei Frauen und drei Männer betraten am Mittwoch (11. Oktober) gegen 14 Uhr ein Sportgeschäft an der Bahnhofstraße. Sie erweckten zunächst den Eindruck, nicht zusammen zu gehören.
Insgesamt verhielten sich die Fünf, von denen sich Vier gemeinschaftlich in einem Nebenraum bedienen ließen, in den Augen der Verkäuferin "irgendwie komisch". Sie sah nach und sah den Fünften in einem neben der Kasse stehenden Stuhl.
Noch immer misstrauisch, überprüfte sie ihre im Aufenthaltsraum liegende Handtasche. Dabei stellte sie das Fehlen ihrer Geldbörse fest.
Als sie aus dem Aufenthaltsraum zurückkehrte, war der sitzende Fünfte zu den übrigen vier gegangen und unterhielt sich mit ihnen.
Auf die Aufforderung, die Geldbörse heraus zu geben, reagierte er erst, als die Verkäuferin zum Telefon griff und die 110 wählte. Seine Reaktion sah dann so aus, dass der Mann das Portmonee hinwarf, die Verkäuferin zur Seite stieß und das Geschäft zusammen mit den beiden anderen Männern verließ. Die Frauen folgten kurze Zeit später ohne Hast.
Von den Frauen liegt keine nähere Beschreibung vor. Die Männer beschrieb die Verkäuferin als Personen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren.
Der Geldbörsen-Dieb war etwa 1,80 Meter groß, Mitte 20 Jahre alt und von schmaler Statur. Er hatte dunkle kurze Haare und ein pickeliges Gesicht. Er trug eine blaue Jeans und sprach schlecht deutsch. Möglicherweise stammt er aus Osteuropa.
In seiner Begleitung befanden sich zwei dunkelhäutige Männer. Einer davon war etwa 1,80 Meter groß und 25 bis 30 Jahre alt. Er hatte eine kräftige Statur und einen runden haarlosen Kopf.
Der Zweite Mann war etwa 1,70 Meter groß und etwas jünger. Vermutlich war er zwischen 23 und 25 Jahre alt. Er hatte eine zierliche Figur, kurze Haare und trug einen weißen Strickpullover.
 
 Ihr Kommentar 


Gesamtarchiv






© 2006 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg