Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Sonntag, 25. September 2022

Text von Dienstag, 4. July 2006

> s o n s t i g e s<
  
 Erhitzte Gemüter: Mehrere Schlägereien in Marburg 
 Marburg * (fjh/pm)
Möglicherweise die anhaltende Hitze, sicherlich in Verbindung mit entsprechendem Alkohol-Konsum, hat am zurückliegenden Wochenende an etlichen Orten in Marburg zu einer ungewöhnlichen Vielzahl von Auseinandersetzungen geführt. Bis zum Dienstag (4. Juli) hat die Polizei mindestens zehn Strafanzeigen wegen Körperverletzungen, verteilt über das gesamte Stadtgebiet, aufgenommen.
Diese ungewöhnliche Serie begann bereits am Donnerstag (29. Juni) in der Elnhäuser Straße. Dort befanden sich drei junge Männer im Alter von 21 Jahren auf ihrem Heimweg. Ein heller VW Bus fuhr an ihnen vorbei. Die Insassen riefen etwas Unverständliches. Das Fahrzeug wendete und vier Männer stiegen aus. Sie schlugen plötzlich und offenbar grundlos auf die jungen Männer ein, warfen sie zu Boden und traten zu. Die Männer erlitten Prellungen und Platzwunden. Die Schläger, von denen keine Beschreibung vorliegt, stiegen in ihr Fahrzeug und fuhren davon.
Bei einer privaten Veranstaltung in der Weidenhäuser Straße zankte sich ein 27-jähriger Marburger mit einem ihm unbekannten Gast. Als sich ein 25-Jähriger einmischte, erhielt er einen Tritt in die Genitalien und einen Faustschlag gegen die Stirn.
Als ein 34-Jähriger sein Bier mit in eine Gaststätte bringen wollte, ihm dies aber verwehrt wurde, kam es nach einer verbalen Auseinandersetzung mit dem Wirt zu einer wechselseitigen Körperverletzung mit sichtbaren Auswirkungen.
Am Samstag (1. Juli) gegen 1.15 Uhr, wartete ein 69-jähriger Marburger an einer Bushaltestelle in der Biegenstraße, als ihn ein 33-jähriger Marburger grundlos anpöbelte, später gegen das Bus-Wartehäuschen schubste und mit der Faust ins Gesicht schlug. Der Senior kam mit Prellungen davon.
Ähnliches hatte ein 20-jähriger Marburger wenige Minuten zuvor auf einem Fußweg im alten Botanischen Garten erlitten. Eine Truppe Männer griff ihn überraschend an. Während ein Begleiter des 20-Jährigen erfolgreich floh, erhielt der Marburger mehrere Tritte und Schläge, die eine ärztliche Versorgung erforderten. Eine Beschreibung der Täter liegt nicht vor.
Seine Peiniger ebenfalls nicht beschreiben konnte ein 31-jähriger Marburger, der am Sonntag (2. Juli) zu Fuß auf dem Radweg an der Lahn unterwegs war. Gegen 2.20 Uhr begegnete dem Mann ein mit zwei Personen besetztes Fahrrad. Der Fahrer hielt an, beide stiegen ab und schubsten den Marburger zu Boden. Sie traten ihn anschließend noch in Gesicht und Bauchbereich, bevor sie flüchteten.
In der Untergasse konnten sichFan-Gruppen am Freitag (30. Juni) gegen 22.10 Uhr wohl nicht auf einen gemeinsamen Schlacht-Gesang einigen. Bei ihrer Begegnung entwickelte sich eine Schlägerei, bei der ein 19-Jähriger einen 16-Jährigen unvermittelt in die Rippen trat. Das Opfer wehrte sich mit einem Faustschlag auf die Nase des 19-Jährigen, der darauf hin wild um sich schlug und einen 15-Jährigen mehrfach am Kopf traf. Alle drei Personen erlitten dabei Verletzungen. Der 19-Jährige befindet sich mit dem Verdacht auf einen Nasenbeinbruch im Krankenhaus.
Während der Nachspielzeit kam es dann auf den Lahnwiesen zu einer Auseinandersetzung. Am Samstag (1. Juli) spielte dort gegen 0.27 Uhr ein 23-jähriger Marburger mit mehreren Freunden Fußball. Es kamen sechs bis acht in Osteuropa geborene junge Männer hinzu und stibitzten den Ball. Der 23-Jährige forderte ihn zurück und wurde dafür zu Boden gestoßen. Als ein Bekannter zu Hilfe kam, erhielt er einen Schlag gegen den Kopf. Anschließend flüchteten die Ball-Diebe.
Darüber hinaus gab es die eine oder andere Rangelei ohne größere Folgen.
 
 Ihr Kommentar 


Gesamtarchiv






© 2006 by fjh-Journalistenb?ro, D-35077 Marburg