Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Mittwoch, 24. April 2024

Text von Freitag, 4. März 2005

> b i l d u n g<
  
 Infos für Frauen: Uni-Veranstaltung zum Frauentag 
 Marburg * (fjh/pm)
Zu einer Informationsveranstaltung laden die beiden Frauenbeauftragten der Philipps-Universität für Dienstag (8. März) ein. An diesem Tag findet der Internationale Frauentag statt. Ute Giebhardt und Dr. Silke Lorch-Göllner haben am Freitag (4. März) Beschäftigte und Studierende dazu in den Hörsaal des Instituts für Europäische Ethnologie an der Biegenstraße eingeladen.
Die nach dreijähriger Elternzeit seit dem 1. März in ihr Amt zurückgekehrte Frauenbeauftragte Ute Giebhardt und Dr. Silke Lorch-Göllner möchten anlässlich des Internationalen Frauentags die Gelegenheit nutzen, um über aktuelle Entwicklungen an der Philipps-Universität zu berichten. Im Mittelpunkt der Veranstaltung werden die beiden Themen "Familiengerechte Hochschule" und das Weiterbildungsprogramm der Universität stehen.
Im Hinblick auf das Ziel "Familiengerechte Hochschule" möchte sich die Philipps-Universität einer Auditierung durch die Beruf&Familie gGmbH unterziehen. Nachdem im Dezember 2004 ein erstes Vorgespräch stattgefunden hatte, tagte an zwei Tagen im Januar und Februar eine Projektgruppe, die unter Anleitung von zwei externen Auditorinnen mehrere Ziele entwickelt hat. Deren Umsetzung soll eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglichen.
Mit der Unterschrift des Präsidenten, die in Kürze erfolgen soll, wird die Universität ein Grundzertifikat "Familiengerechte Hochschule" erhalten. Dann wird sie sich an die Arbeit machen müssen, um die Zielvereinbarungen auch in die Realität umzusetzen.
Über diesen Prozess - vor allem aber die einzelnen Ziele, die gemeinsam erarbeitet wurden- wird Lorch-Göllner berichten.
Zudem soll das Fort- und Weiterbildungsprogramm von Frauen für Frauen vorgestellt und diskutiert werden. Dabei stehen sowohl die Angebote des vergangenen Jahres als auch Ideen und Vorschläge für das neue Jahr zur Debatte.
Bisher wurde vor allem für Frauen aus dem administrativ-technischen Bereich eine Vielzahl von Kursen angeboten. Darunter befanden sich Englisch fürs Büro, Erstellen von Internetseiten mit Dreamweaver oder die Organisation von Tagungen und Kongressen. Es gab aber auch Fortbildungsmöglichkeiten für das wissenschaftliche Personal wie etwa ein Lehr- und Präsentationsworkshop. Für beide Bereiche sollen neue Ideen gesammelt werden, die den Bedürfnissen und Interessen der Frauen entgegenkommen.
 
 Ihr Kommentar 


Politik-Archiv






© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg