Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Dienstag, 25. Juni 2024

Text von Sonntag, 15. Mai 2005

> k u l t u r<
  
 Verwirrende Bilder: Das Auge ist unbestechlich 
 Marburg * (sts)
Etwa 30 Sekunden lang richtete sich der Blick auf das rote Dreieck an der weißen Wand. Jeder Teilnehmer erwartete, am Ende der Projektion noch immer ein rotes Dreieck vor Augen zu haben oder zumindest noch rote Stellen an der Wand zu sehen. Doch stattdessen erschien ein grünes Dreieck.
"In solchen Fällen sehen wir immer die Komplementärfarbe", erklärte Nora Löbe von der Künstlergruppe "Farbraum" Dortmund. In Zusammenarbeit mit der Malschule Marburg fand am Samstag (14. Mai) in der Brüder-Grimm-Schule ein Workshop zum Thema "Traut euren Augen! - zu den Phänomenen des Sehens" statt. Überraschend viele Erwachsene hatten sich unter den 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern befunden, fand auch Birgit Klein von der Malschule.
Im Workshop wurden vor allem Kreiselscheiben gemalt, die zeigten, wie Farben sich mischen oder wie aus schwarz-weißen Mustern durch das schnelle Drehen plötzlich Farben hervortreten. Außerdem wurden auch Bilder zu optischen Täuschungen entworfen.
"Wir wollen mit den Phänomenen des Sehens spielen", sagte Löbe. "nicht unser Auge wird überlistet, sondern unser Verstand". Hierdurch würden auch Sichtweisen im Sinne eines modernen Kunstverständnisses entwickelt, ergänzte Klein.
Den Künstlern im Alter zwischen 10 und 55 Jahren schienen die Bastel- und Malereien in erster Linie aber einfach nur Spaß zu machen.
 
 Ihr Kommentar 


Kultur-Archiv






© 2005 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg