Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Donnerstag, 2. Februar 2023

Text von Freitag, 15. April 2005

> s o n s t i g e s<
  
 Blau in Baken: Autofahrer als Abweichler 
 Marburg * (fjh/pm)
Wie Kraut und Rüben sah die Bundesstraße 3 zwischen dem Ausbau-Ende und der Abfahrt nach Niederweimar und Gladenbach nach einem Verkehrsunfall in der Nacht zum Donnerstag (14. April) aus. Ein 21-jähriger Mann aus Laubach verteilte gegen 2.45 Uhr mit seinem silbernen Audi etwa 20 der weiß-roten Fahrbahnbegrenzungen quer über die gesamte Fahrbahn. Sein Auto zerstörte die etwa einen Meter breiten und 70 Zentimeter hohen wassergefüllten Kunststoffbaken, die die Fahrbahnverengung von zwei auf eine Fahrspur am Ausbau-Ende unterstützen.
Trotz der Kollision unterbrach er seine Fahrt nicht. Sie endete aber hinter der langgezogenen Linkskurve in Richtung Gießen wenige
Meter weiter auf einer Verkehrsinsel.
Der Audi beschädigte einen Wegweiser auf der Insel. Bei dieser Aktion riss sich der Wagen zusätzlich die Ölwanne auf. Der Fahrer startete zwar noch einmal den abgewürgten Motor, doch er kam aufgrund des bereits eingetretenen Totalschadens nicht mehr weiter als ein paar Meter.
Wie sich herausstellte, stand der unverletzt gebliebene Fahrer erheblich unter Alkoholeinwirkung. Seinen Führerschein ließ der Laubacher nach einer Blutprobe bei der Polizei. Sein 23-jähriger Mitfahrer aus Buseck erlitt leichte Schnittverletzungen. Er wurde ambulant im UniversitätsKlinikum behandelt.
Unverletzt blieb ein 33-jähriger Marburger, der mit seinem Golf genau zur Unfallzeit die gleiche Örtlichkeit befuhr. Er konnte den herumfliegenden Kunststoffteilen nicht mehr ausweichen. An seinem Golf entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Der Schaden an dem Audi und den Verkehrseinrichtungen beträgt zusammen mindestens 20.000 Euro.
 
 Ihr Kommentar 


Gesamtarchiv






© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg