Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Donnerstag, 18. April 2024

Text von Freitag, 7. Januar 2005

> s o n s t i g e s<
  
 Mit Drogen gedealt: Zwei Verhaftungen an einem Tag 
 Marburg * (fjh/pm)
Im Zusammenhang mit dem Handel und Besitz von Betäubungsmitteln hat die Polizei am Mittwoch (12. Januar) gleich zwei Männer festgenommen. Zum einen handelt es sich um einen arbeits- und mittellosen 42-jährigen Marburger, zum anderen um einen in Biedenkopf wohnhaften 24-jährigen gebürtigen Marokkaner. Gegen beide hat der zuständige Haftrichter am Donnerstag (13. Januar) Haftbefehl erlassen.
Der 42-jährige Intensivtäter fiel den Beamten der gleichnamigen Arbeitsgruppe und den unterstützenden Beamten der Polizeistation Marburg am Mittwoch (12. Januar) gegen 12.40 Uhr an einem stadtbekannten Szene-Treff in Marburg auf. Sie bemerkten den konspirativen Verkauf kleinerer Gegenstände an verschiedene Personen. Bei einer anschließenden Kontrolle der Käufer stellten sie das Vorhandensein von Haschisch in Alufolie fest.
Im weiteren Verlauf der Ermittlungen erfolgte schließlich die Festnahme des Marburgers, als dieser das - in seinem "Bunker" versteckte - Betäubungsmittel an sich nahm. Eine Durchsuchung führte zum Auffinden von insgesamt 48 - einzeln in Alufolie verpackten und in einem Tabaksbeutel versteckten - Haschischbrocken sowie zu Bargeld in szeneüblicher Stückelung.
Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung im Marburger Norden stellten die Beamten noch weiteres Haschisch und weiteres - sogar bereits gerolltes - Bargeld sicher. Insgesamt beschlagnahmten die Fahnder rund 360 Gramm Haschisch.
In der Wohnung standen zusätzlich vier - zum Teil zerlegte - Fahrräder mit teilweise herausgeschliffenen Rahmennummern. Auch diese Räder stellten die Beamten - zusammen mit entsprechendem Werkzeug zum Einschlagen neuer Rahmenzahlen - sicher.
Den 42-jährigen Marburger erwartet unter anderem ein Verfahren wegen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen. Gegen die Käufer leitete die Polizei wegen des Besitzes ebenfalls entsprechende Ermittlungsverfahren ein.
Am gleichen Tag gegen 20.20 Uhr bemerkten Beamte der Kriminalpolizei am Marburger Hauptbahnhof den - ihnen bestens bekannten - Marokkaner aus Biedenkopf. Auch er erkannte die Beamten und ergriff sofort die Flucht. Hierbei entledigte er sich eines Beutelchens mit - wie sich herausstellte - mindestens 26 Gramm Kokain.
Seine Flucht war nur von kurzer Dauer. Die Kripo nahm den Mann noch in der Neuen Kasseler Straße fest. Neben einem Mobiltelefon war er im Besitz von über 1.500 Euro Bargeld, das die Kripo beschlagnahmte.
Der Festgenommene war bereits wegen Handels mit Betäubungsmitteln zu einer - bis 2006 zur Bewährung ausgesetzten - längeren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Bei der Vorführung beim Amtsgericht Marburg erlies der zuständige Richter einen Untersuchungshaftbefehl wegen Flucht - und Wiederholungsgefahr.
 
 Ihr Kommentar 


Gesamt-Archiv






© 2005 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg