Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Freitag, 30. September 2022

Text von Mittwoch, 22. Dezember 2004

> b i l d u n g<
  
 Türen und Tore: Plakatives Projekt der Fronhofschule 
 Marburg * (sts)
"Da muss man eigentlich was draus machen", war der Gedanke von Bernd Geiler.Jedes Mal, wenn der Schulleiter der Fronhofschule die Fotos von Türen und Toren in Marburg an der Flurwand hängen sah, schoss ihm diese Idee in den Kopf. Am Dienstag (21. Dezember) konnte Geiler zusammen mit der Projektleiterin Helga Nau im Rathaus vorstellen, was nun tatsächlich aus den Fotos geworden ist: Zwei Plakate mit dem Titel "Tore und Türen in Marburg"!
Bereits 1997 hatte Lehrerin Nau mit einer Vorschulklasse der Fronhofschule im Rahmen einer Projektwoche zur Ortserkundung die Fotos geschossen. Anschließend waren sie in einer Collage im Flur der Schule zu sehen.
"Wir sind eine Schule für Kinder mit Wahrnehmungsstörungen. Da ist es wichtig, die Wahrnehmung auch gerade auf die nächste Umgebung zu richten", schlug Geiler den Bogen von den Plakaten zur Schule selbst.
Für einen Stückpreis von vier Euro sind die Plakate im Marburger Tourismusbüro, in der Pressestelle im Rathaus und bei der Fronhofschule selbst zu erwerben. Der Erlös geht an den Förderverein der Elisabethschule.
Dessen Vorsitzender Wolfgang Kissel stellte in Aussicht, die Gelder für die musikalische Ausstattung der Schule auszugeben. Allen Käufern winken aber ebenfalls Preise. Wer die fotografierten Türen und Tore korrekt der jeweiligen Adresse zuordnet, kann als ersten Preis einen Band zur Marburger Stadtgeschichte gewinnen. Lösungszettel können bei der Fronhofschule abgegeben werden.
 
 Ihr Kommentar 


Bildung-Archiv






© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg