Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Dienstag, 4. Oktober 2022



Text von Sonntag, 14. November 2004

> b i l d u n g<
  
 Medzhitov wurde geehrt: Uni vergab Behring-Preis 
 Marburg * (fjh/pm)
Der US-Amerikaner Ruslan M. Medzhitov erhält einen der höchstdotierten deutschen Medizin-Auszeichnungen . Die Philipps-Universität hat den Emil-von-Behring-Preis 2004 am Mittwoch (17. November) an Prof. Dr. Ruslan M. Medzhitov verliehen. Der Immunbiologe wird damit für seine Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der angeborenen und der erworbenen Immunantwort geehrt.
Dem Wissenschaftler ist es gelungen, eine Klasse von wenigen Molekülen zu definieren, die in konstanter Form auf Immunzellen vorhanden ist. Diese sogenannten "Toll Like Rezeptors" (TLR) interagieren mit - ebenfalls konstant vorhandenen - Komponenten von Pathogenen. Hieraus ergibt sich die Möglichkeit, auf viele Erreger unmittelbar und ohne Zeitverlust mit einer adäquaten Immunantwort zu reagieren.
Medzhitov konnte zeigen, dass der von ihm klonierte Rezeptor eine Verbindung zwischen angeborener und erworbener Immunität darstellt und das Rezeptoren der angeborenen Immunität das erworbene Immunsystem kontrollieren, erklärte Laudator Prof. Dr. Michael Lohoff die Verdienste des Preisträgers.
Der 1966 in der Sowjetunion geborene und an der Universität Moskau promovierte Medzhitov forscht und lehrt seit 1993 an der amerikanischen Yale Universität in New Haven. Im Rahmen des dies academicus des Fachbereichs Medizin überreichte ihm Universitätspräsident Prof. Dr. Volker Nienhaus die Auszeichnung, die die Philipps-Universität zum Andenken an den Arzt und Immunologen Emil von Behring gestiftet hat.
Der erste Nobelpreisträger für Medizin (1901), der das Diphterie-Serum entdeckt und die Serum-Therapie begründet hat, arbeitete von 1895 bis zu seinem Tode im Jahr 1917 als Professor der Hygiene in Marburg. Für bedeutende wissenschaftliche Leistungen auf seinen Arbeitsgebieten vergibt die Philipps-Universität alle zwei Jahre den Preis, der eine Medaille mit Behrings Bildnis und einen Geldbetrag von derzeit 25.000 Euro umfasst.
Beides wurde gestiftet vom Marburger Impfstoffhersteller Chiron Vaccines. Der Emil-von-Behring-Preis gehört zu den derzeit attraktivsten Medizin-Preisen einer deutschen Hochschule.
 
 Ihr Kommentar 




Bildung-Archiv








© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg