Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Donnerstag, 1. Oktober 2020

Text von Freitag, 29. Oktober 2004

> b i l d u n g<
  
 Willkommen: Feststimmung in der Mensa 
 Marburg * (atn)
Mit einem festlichen "Candel-light-Dinner" in der Mensa begrüßte die Stadt Marburg am Donnerstag (28.10.) die Erstsemester. Auch Zweitsemester, denen das Ereignis im vergangenen Jahr entgangen ist, waren willkommen.
Das Studentenwerk Marburg hatte die sonst eher nüchterne Mensa am Erlenring zu diesem Anlass liebevoll herausgeputzt.
Im Vorfeld hatten die Gäste Gelegenheit, sich im Studentenhaus über viele Themen rund um Stadt und Universität zu informieren.
Vor dem Festschmaus kamen Persönlichkeiten zu Wort, die ein Student bei Beginn seines Studiums schon einmal gesehen haben sollte. So sprachen der Präsident der Philipps-Universität, Prof. Dr. Volker Nienhaus, und Bürgermeister Egon Vaupel. Sie hießen die Studentinnen und Studenten in Marburg willkommen und machten deutlich, dass die Stadt sich über "ihre" Studierenden freue und sie als schöpferische, kritische und belebende Kraft schätze.
Im Anschluss stellte Sabine Klomfaß den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) vor. Ihr Amt als dessen Vorsitzende beschrieb sie als "dem des Bundeskanzlers" ähnlich. Ihre sicher informativen Worte gingen leider - wie auch die ihrer Vorredner - im Gemurmel der versammelten Menge unter.
Der Geräuschpegel ebbte erst etwas ab, als die Vorspeise - ein Salatteller - serviert wurde. Als Hauptmenü gab es Lachsfilet, vegetarisches Gyros oder Hähnchenbrust zur Auswahl. Ein Obstsalat mit Sahnehäubchen wurde als Dessert gereicht.
Für gute musikalische Untermalung sorgte die Studentenbigband Marburg - wenn ab und an auch etwas laut. Aber so könne man wenigstens in Ruhe essen, wie hier und da bemerkt wurde.
Das Dinner war mit viel Aufwand vorbereitet worden und für die Anwesenden ein lohnender, geselliger Abend. Es ist schön, so in einer neuen Stadt begrüßt zu werden.
 
 Ihr Kommentar 


Bildung-Archiv






© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg