Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Sonntag, 24. Januar 2021

Text von Mittwoch, 20. Oktober 2004

> b i l d u n g<
  
 Kartoffel total: Ferienprogramm der Familien-Bildungsstätte 
 Marburg * (sts)
"Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, auch Kartoffeln müssen sein", heisst es im Volksmund. Unter dem Motto "Kartoffel total" läuft derzeit das Herbstferienangebot der Evangelischen Familien-Bildungsstätte.
22 Kinder zwischen sieben und elf Jahren lernen fünf Tage lang alles Wichtige rund um den Erdapfel.
"Wir wollen mit dem Programm die Lebenswirklichkeit der Kinder einfangen und ihnen den Respekt vor der Kartoffel wiedergeben", sagte Henning Smolka, der gemeinsam mit Marie-Luise Müller-Marra, den Ferienkurs leitet.
Für jeden Tag gibt es ein bestimmtes Programm. Im Mittelpunkt steht dabei das gemeinsame, selbst zubereitete Mittagessen, von Pellkartoffeln, über Kartoffelsalat und Kartoffelsuppe bis hin zur Zubereitung von Reibekuchen. Nicht immer trafen die Gerichte auch den Geschmack der Kinder, doch insgesamt waren sie vom Programm begeistert. Neben dem Zubereiten steht das sinnliche Erfahren des Grundnahrungsmittels im Vordergrund. Mit verbundenen Augen versuchten die Kinder "ihre" Kartoffel tastend wiederzuerkennen. Außerdem bastelten sie ein Würfelspiel zum Thema und kreierten ein Puppentheaterstück zur Einführung der Kartoffel in Preußen zur Zeit Friedrich II. Beim Besuch auf dem Wochenmarkt lernten die Kinder die verschiedenen Sorten kennen, im Supermarkt entdeckten sie die große Kartoffelproduktpalette. Die dort geführten Interviews und Fragen der Kinder werden demnächst auch bei Radio Unerhört zu hören sein. "Durch Spiel und mit Spass sollen die Kinder lernen, was man mit einer Kartoffel so alles anstellen kann, wie gesund sie ist, wo sie wächst und wie unterschiedlich sie schmecken kann", faßte Smolka die Zielsetzung zusammen.
Seit rund drei Jahren führt die Familienbildungsstätte mittlerweile diese Ferienkurse durch. Dabei war das Thema in den Sommerferien "Alles rund ums Geld", in den Osterferien ging es um "Laut und Leise". Nach der Kürzung der Geldmittel durch das Land Hessen musste dieses Mal die Stadt Marburg einspringen, um das Angebot aufrecht erhalten zu können. "Es ist fraglich, ob wir auch im nächsten Jahr die Ferienkurse anbieten können", meinte Smolka. Die Kosten für die fünftägige Ganztagesbetreuung von bisher 60 Euro pro Kind werden voraussichtlich erhöht werden müssen.
 
 Ihr Kommentar 


Bildung-Archiv






© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg