Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Sonntag, 25. September 2022

Text von Montag, 10. Mai 2004

> b i l d u n g<
  
 Baumann motiviert: Training mit Olympiasieger 
 Marburg * (fjh/pm)
Olympiasieger Dieter Baumann wird am Montag ( 17. Mai) in Marburg zwei Veranstaltungen für Studierende und alle Interessierten abhalten. Baumann ist Olympiasieger über 5.000 Meter und 40facher Deutscher Meister in allen Mittel- und Langstrecken.
Die Veranstaltungen stehen in Zusammenhang mit der Forschungsstelle für Sportrecht. Sie wurde 2003 vom Fachbereich Rechtswissenschaften der Philipps-Universität gegründet.
Dieter Baumann wird um 17 Uhr zunächst ein Motivationstraining mit dem Titel "In schlechten Phasen brauchst Du eine schnelle Antwort: Wie motiviere ich mich, wenn es im Studium (oder Leben) nicht (mehr) läuft?" abhalten. Dabei geht es in erster Linie nicht um den Sport, sondern um die Motivation für Studium und andere Herausforderungen. Anschließend finden ein gemeinsamer Lauf sowie eine Diskussion über den Laufsport statt.
Baumann gilt als Vorreiter und Kämpfer gegen gezieltes Doping im Spitzensport. Im Herbst 1999 wurde er bei einer Probe selbst positiv getestet. Er führte das auf die Nutzung einer manipulierten Zahnpasta zurück. Seither kämpft der Spitzensportler um seine Rehabilitation.
Seine Erfahrungen präsentierte Baumann auch in dem Buch "Lebenslauf". Erst jüngst widmete ihm das Magazin "Focus" eine Titelserie.
Die Forschungsstelle für Sportrecht hat sich zur Aufgabe gesetzt, die Interessen der Sportverbände und die Rechte der Athleten in einer ausgewogenen Sportrechtsordnung zu harmonisieren. Sie wird mit Drittmitteln des Bundesinstituts für Sportwissenschaft gefördert. Geführt wird sie von ihren Gründern Prof. Dr. Dieter Rössner und Prof. Dr. Johannes Wertenbruch. Der Zivilrechtler ist zugleich Dekan des Fachbereichs Rechtswissenschaften der Philipps-Universität. Hinzu kommt Prof. Dr. Wolf-Dietrich Walker von der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen.
Vor kurzem wurde der Marburger Strafrechtswissenschaftler und Kriminologe Rössner in die Kommission zur Erarbeitung von Vorschlägen für ein Anti-Doping-Gesetz bei der Nationalen Anti-Doping-Agentur berufen.
 
 Ihr Kommentar 


Bildung-Archiv






© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg