Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Sonntag, 25. September 2022

Text von Montag, 29. März 2004

 
Irak-Aufbau: Bücherspende geht nach Bagdad
  Marburg * (FJH/pm)
Im Verlauf des Irak-Krieges wurde die Germanistik-Bibliothek der Universität Bagdad im Frühjahr 2003 vollständig abgebrannt. Nach dem Bekanntwerden dieser Zerstörung haben die Hochschullehrer von Fachgebiet Germanistik der Philipps-Universität beschlossen, ihren irakischen Kollegen zu helfen.
In einer gemeinsamen Spenden- und Sammelaktion haben sie einen umfangreichen Bestand an Büchern und Zeitschriften zusammengetragen. Es handelt sich vor allem um Werke der älteren und neueren Literatur sowie um Fachpublikationen aus verschiedenen Bereichen der deutschen Sprache und Literatur, wie sie in einer Germanistik-Bibliothek vorhanden sein sollten.
Die Aktion geht die auf eine Initiative von Prof. Richard Wiese zurück. Sie wurde auch von der Universitätsbibliothek unterstützt. Inzwischen hat sie einen Umfang von etwa 1.000 Bänden erreicht.
In diesen Tagen transportiert ein LKW der Philipps-Universität die Bücher nach Frankfurt. Zusammen mit anderen Buchspenden - vor allem von führenden deutschen Verlagen - werden die Marburger Bücher dann für den schwierigen Transport nach Bagdad vorbereitet. Weitere Aktivitäten zur wissenschaftlichen Zusammenarbeit sind geplant. Zwischen den germanistischen Instituten der Philipps-Universität und der Deutsch-Abteilung der Universität Bagdad bestehen bereits intensive Arbeitskontakte. Sie sind besonders dadurch zustandegekommen, dass sich inzwischen drei Germanistik-Absolventen aus Bagdad in Marburg aufhalten, um hier ihr Promotionsstudium zur deutschen Sprache oder Literatur aufzunehmen. Nach erfolgreichem Abschluss ihrer Promotionen werden sie dringend benötigte Nachwuchswissenschaftler an ihrer Heimat-Universität sein. Dort können sie zum Ausbau der kulturellen und sprachlichen Kontakte zwischen dem Irak und Deutschland beitragen.
Im Rahmen der Leipziger Buchmesse wurde am Freitag (26. März) die Buchspende in symbolischer Form an Vertreter der Universität Bagdad überreicht. Die drei Marburger Doktoranden aus Bagdad waren zu der Veranstaltung ebenfalls nach Leipzig eingeladen.
 
Ihr Kommentar



Bildung-Archiv




© 2003 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg