Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Mittwoch, 22. Mai 2019

Text von Freitag, 16. July 2004

> b i l d u n g<
  
 Ausbildungsförderung: Kreis vergibt Zuschüsse 
 Marburg * (fjh/pm)
Zusätzliche Ausbildungsplätze möchte der Kreisausschuss gemeinsam mit den Städten und Gemeinden auch in den Jahren 2004, 2005 und 2006 fördern. Dazu stellt der Landkreis Marburg-Biedenkopf den Betrieben Beihilfen zur Verfügung. Das teilte Landrat Robert Fischbach am Freitag (16. Juli) in Marburg mit.
Gerade in der momentan sehr dramatischen Ausbildungsplatzsituation sei dies ein wichtiges Zeichen, erklärte der Landrat. Je Ausbildungsplatz beträgt der Zuschuss maximal 50 % der tatsächlichen Aufwendungen der Stadt beziehungsweise Gemeinde, im Einzelfall höchstens 640 Euro jährlich pro Ausbildungsplatz. Wenn die Städte oder Gemeinden sich ebenfalls mit dieser Summe beteiligen, kann ein Ausbildungsplatz mit 1.280 Euro im Jahr gefördert werden.
Die Förderung des Kreises wird zunächst auf 15.000 Euro jährlich begrenzt. Ihre Bewilligung ist daran gebunden, dass gemeindliche Finanzmittel für die Schaffung von Ausbildungsstellen zur Förderung eingesetzt worden sind.
Die Förderung erstreckt sich nur auf Ausbildungsverträge mit jungen Menschen, die zum Zeitpunkt der Antragstellung bei der Berufsberatung der Bundesanstalt für Arbeit als unversorgte Ausbildungsstellenbewerber gemeldet sind. Den Städten und Gemeinden werden die entsprechenden Richtlinien zur Ausgestaltung eigener Förderprogramme - soweit diese noch nicht vorhanden sind - zugeleitet.
Um der Problematik auf dem Arbeitsmarkt zu begegnen, ist es weiterhin nötig, durch Ausbildungsförderungsprogramme Unternehmen und Betriebe aus Produktion, Handwerk, Handel und Dienstleistung, ärztliche Praxen sowie neuerdings auch die Städte und Gemeinden im Landkreis durch finanzielle Anreize zur Bereitstellung von zusätzlichen Ausbildungsplätzen zu motivieren. Die kreisangehörigen Kommunen haben überwiegend die Bereitschaft signalisiert, auch für die Jahre 2004 bis 2006 Ausbildungsförderungsprogramme anzubieten. Mit seiner Beteiligung daran fördert der Landkreis die Schaffung zusätzlicher Ausbildungsplätze.
 
 Ihr Kommentar 


Bildung-Archiv






© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg