Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Freitag, 30. September 2022

Text von Donnerstag, 2. Dezember 2004

> s o z i a l e s<
  
 Landrats-Lob: Kreisjobcenter haben geöffnet 
 Marburg * (fjh/pm)
"Wer von uns hätte es am 15. September schon für möglich gehalten, dass die Kreisjobcenter bereits am 1. Dezember ihre Arbeit aufnehmen können", sagte Landrat Robert Fischbach am Donnerstag (2. Dezember). "Wir haben in rund 10 Wochen eine neue Organisationseinheit geschaffen, 24 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Stadt für diese Aufgabe übernommen, 36 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus unserer Verwaltung in eine neue Struktur überführt und zudem 30 neue Kolleginnen und Kollegen eingestellt. Zudem mussten neue Räumlichkeiten gefunden und dann umgebaut beziehungsweise verändert werden."
Damit machten Fischbach und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern deutlich, was hier geleistet wurde. Sie betonten, dass es dem großen Engagement aller Beteiligten zu verdanken sei, jetzt schon - also einen Monat vor dem eigentlichen Beginn der Aufgabenübertragung - so weit zu sein.
"Die beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den unterschiedlichsten Fachbereichen und Stabsstellen haben sich mit einem sehr hohen Engagement und enormem zusätzlichen Zeitaufwand der Aufgabe erfolgreich gestellt", erklärten die beiden Spitzenbeamten des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Zudem dankten sie den politischen Vertretern der Stadt Marburg und der Stadt Stadtallendorf.
In Stadtallendorf konnte ein neues "Kreisjobcenter" im dortigen Rathaus untergebracht werden. In Marburg habe man nach der Entscheidung des Landes - trotz der ursprünglich gegenteiligen Position der Stadt - sowohl beim Übergang des Personals auf den Kreis als auch beim Finden einer geeigneten Räumlichkeit eine sehr konstruktive Unterstützung erfahren. Das gelte auch für die Verantwortlichen der Gemeinnützigen Wohnungsbau Gesellschaft (GeWoBau), die den Umbau des Gebäudes in der Uferstraße betreut hat. Sie sei auf die Wünsche und Rahmenbedingungen des Kreises bestens eingegangen.
Schließlich galt der Dank auch allen Firmen, die an der Um- und Neugestaltung mitgewirkt haben. In kürzester Zeit hätten sie große Aufgaben bestens bewältigt.
Die "Kreisjobcenter" sind zwar schon einsatzfähig, dennoch sind die Bauarbeiten noch nicht gänzlich abgeschlossen. So ist bis Ende Januar 2005 noch damit zu rechnen, dass es wegen des Einbaus eines Aufzuges und weiterer kleinerer Arbeiten im ehemaligen EAM-Gebäude in der Uferstraße zu Beeinträchtigungen kommen kann. Das gilt auch für die "Kreisjobcenter" in Biedenkopf und Stadtallendorf.
Die kundenfreundlichen Öffnungszeiten wurden ebenfalls bekanntgegeben. Allen drei Dienststellen werden von montags bis donnerstags in der Zeit von 7.30 bis 16 Uhr und freitags von 7.30 bis 14 Uhr geöffnet haben. Allerdings wird in Marburg aufgrund der noch anfallenden Umbauarbeiten bis Ende Januar die Öffnungszeit am Freitag auf 7.30 Uhr bis 12 Uhr begrenzt.
Die Zentrale des "Kreisjobcenters" in Marburg ist ab dem Ende der kommenden Woche telefonisch vorübergehend unter der Nummer 06421/405-7113 und 405-7114 zu erreichen. Nach Abschluss aller Umbauarbeiten wird die Zentrale in der Uferstraße dann unter der Rufnummer 06421/405-7101 und 405-7102 zu erreichen sein.
 
 Ihr Kommentar 






© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg