Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Freitag, 30. September 2022



Text von Donnerstag, 4. November 2004

> s o n s t i g e s<
  
 Was Du nicht willst: Tätlicher Streit im Stadtbus 
 Marburg * (fjh/pm)
Zu einer tätlichen Auseinandersetzung im Stadtbus kam es am Montag (1. November). Der Vorfall ereignete sich gegen 13.55 Uhr in einem Bus der Linie 7 auf dem Weg zum Hauptbahnhof. Ein beherzt eingreifender - leider noch unbekannter - unbeteiligter Fahrgast schlichtete sie.
Ein 14-jähriger Marburger setzte sich mit seiner 7-jährigen Schwester hinter eine 22-jährige Studentin. Sie begannen, die junge Frau zu ärgern. Einer von beiden zupfte ständig an den - zum Zopf gebundenen - Haaren. Zudem versetzte er ihr wiederholt leichte Schläge auf die Wange. Selbst das Verstecken der Haare in der Jacke und die ausdrückliche Bitte der Bedrängten, weitere Handlungen zu unterlassen, halfen nicht.
Schließlich wußte sich die Studentin nicht mehr anders zu helfen. Ohne zu gucken, führte sie ihren mitgeführten Leitz-Ordner mit einer Drehbewegung nach hinten. Sie traf das 7-jährige Mädchen am damit am Kopf. Auf diese Weise fügte sie ihr eine Prellung zu.
Wohl in Kenntnis einer gesundheitlichen Vorschädigung der Schwester, rastete der 14-jährige Bruder aus. Er schlug, trat bespuckte und beleidigte die Studentin mehrfach. Sie erlitt eine Schädelprellung und Hämatome. Zudem besteht der Verdacht eines Schädelhirntraumas.
Der - sich wie wild gebärdende - Junge ließ erst von der Frau ab, als er durch einen unbekannten Fahrgast von hinten gefasst und weggehoben wurde. Der Junge beruhigte sich selbst in der Umklammerung noch nicht und schlug um sich. Dabei verletzte er sich noch an seiner Hand.
Zur Klärung des gesamten Vorfalls wäre die Aussage des unbekannten Schlichters von großer Wichtigkeit. Er wird, genau wie andere Zeugen, gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.
 
 Ihr Kommentar 




Soziales-Archiv








© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg