Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Montag, 3. Oktober 2022



Text von Freitag, 19. November 2004

> s o z i a l e s<
  
 Kinderzuschlag: Antrag jetzt stellen! 
 Marburg * (lyg/pm)
Gering verdienende Eltern haben ab Samstag (1. Januar) Anspruch auf einen Kinderzuschlag in Höhe von bis zu 140 Euro pro Monat und Kind. Darauf hat das Gleichberechtigungsreferat der Stadt Marburg am Freitag (19. November) hingewiesen.
Den Kinderzuschlag erhalten Eltern und Alleinerziehende mit geringem Einkommen, die zwar ihren eigenen Unterhalt sicherstellen können, nicht aber den ihrer minderjährigen Kinder.
Der Zuschlag wird zusätzlich zu Kindergeld und Wohngeld gezahlt. Derzeit sind Eltern bei der Sorge für den Lebensunterhalt ihrer Kinder oft auf ergänzende Sozialhilfe angewiesen. Geringverdienende Eltern sollen mit dem Kinderzuschlag aus dem Bezug staatlicher Fürsorgeleistungen wie "Arbeitslosengeld II" heraus gebracht werden.
Ob Familien den Kinderzuschlag erhalten, hängt von den individuellen Verhältnissen ab. Informationen geben die Familienkassen der örtlichen Agenturen für Arbeit, bei denen auch die Anträge auf Kinderzuschlag gestellt werden können. Besteht das Einkommen derzeit ausschließlich aus Arbeitslosen- oder Sozialhilfe beziehungsweise künftig aus Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, wird kein Kinderzuschlag gezahlt. Dieser reicht dann nicht aus, die gesamte Familie aus dem Arbeitslosengeld II-Bezug herauszuführen.
Die Einführung des Kinderzuschlags hängt mit den Veränderungen durch die Hartz-Gesetze zusammen. Der Kinderzuschlag tritt zeitgleich mit dem neuen Arbeitslosengeld II in Kraft. Durch die Reformen am Arbeitsmarkt wie Hartz IV, werden 2,5 Millionen Kinder in Armut geraten, so hat das Deutsche Kinderhilfswerk in seinem gerade veröffentlichten "Kinderreport Deutschland 2004" prognostiziert. Nach Schätzungen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist diese Zahl zu hoch gegriffen. Dort geht man davon aus, dass sich die Zahl der Kinder, deren Eltern Arbeitslosengeld II beziehen werden, lediglich um etwa 250.000 erhöhen wird. Unbestritten wird es aber zu einem Anstieg der Kinderarmut kommen, die durch Einführung des Kinderzuschlags etwas gemildert werden soll.
 
 Ihr Kommentar 




Soziales-Archiv








© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg