Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Donnerstag, 6. Oktober 2022



Text von Freitag, 2. April 2004

 
Umweltpreis: Kreis ruft zu Bewerbungen auf
  Marburg * (FJH/pm)
Bewerbungen für den neuen Umwelt- und Naturschutzpreis nimmt die Kreisverwaltung bis Freitag (30. April) entgegen. Darauf hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf am Freitag (2. April) hingewiesen.
Der Kreis lobt einen Klima- und Umweltschutzpreis aus. Bis zu drei Auszeichnungen für den Klima- und Umweltschutz können jährlich vergeben werden. Mit der Verleihung des Preises wollen Kreistag und Kreisausschuss den Klima- und Umweltschutz aktiv fördern.
"Es sollen", so erklärte Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern, "nicht nur bereits erbrachte Leistungen sondern auch Vorhaben ausgezeichnet werden, die dem Klimaschutz und dem Umweltschutz dienen. In diesem Jahr wollen wir den Schwerpunkt auf den Bereich Klimaschutz legen."
Nach Auskunft von Landrat Robert Fischbach erhofft sich der Kreisausschuss, dass Klima- und Umweltschutzaktivitäten insgesamt angeregt werden und beispielgebend wirken. Die Bürgerinnen und Bürger sollen ermutigt werden, sich an der Bewältigung lokaler, aber auch globaler Probleme wirkungsvoll zu beteiligen. Der Preis ist zugleich auch eine Auszeichnung für bürgerschaftliches Engagement.
Als auszeichnungswürdige Vorhaben oder Leistungen kommen solche in Betracht, die sich mit Klimaschutz, Luftreinhaltung, nachhaltiger Entwicklung, der Agenda 21, Energieeinsparung oder der Förderung regenerativer Energien, Landschafts-, Boden- und Naturschutz, Abfallvermeidung und -beseitigung, Lärmschutz sowie Wasserreinhaltung und Gewässerschutz befassen. Die Vorhaben oder Leistungen sollen ihren Schwerpunkt auf wissenschaftlichem, technischem, praktischem oder publizistischem Gebiet haben. Sie sollen Klimaschutz und Umweltprobleme betreffen, die für den Landkreis Marburg-Biedenkopf und seiner Bürger von Bedeutung sind.
Dabei können auch Vorhaben oder Leistungen ausgezeichnet werden, die in Wahrnehmung beruflicher Aufgaben oder auf der Grundlage gesetzlicher Verpflichtungen erbracht werden. Sie müssen jedoch deutlich über das Maß der pflichtgemäßen Erfüllung von Aufgaben oder der gesetzlichen Verpflichtungen hinaus gehen. Ausgezeichnet werden können Vorhaben und Leistungen jedes Einwohners, jeder Einwohnerin oder Beschäftigten innerhalb des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Prämiert werden können auch juristische Personen. Personengruppen, Arbeitsgemeinschaften, Vereine oder sonstige Institutionen. Dazu zählen also auch Industrie-, Landwirtschafts-, Forstwirtschafts-, Gewerbe- und Handwerksbetriebe sowie Bürger-, Schüler- und Jugendgruppen, Bürgerinitiativen oder ähnliche Gruppierungen ohne Rechtsform.
Es werden jährlich bis zu drei Auszeichnungen vergeben, die mit Geldbeträgen bis zu einer Gesamtsumme von insgesamt 2.100 Euro verbunden sein können. Es ist auch zulässig, einen Preis auf mehrere Personen zu verteilen. Die Anerkennung erfolgt außerdem in Form einer Urkunde.
Für die Prämierung müssen ausreichende Unterlagen vorgelegt werden. Die Unterlagen wie Fotos, Karten, Pläne, Sonderdrucke, Pressenotizen, Flugblätter oder Anderes sind unter dem Kennwort "Klima- und Umweltschutzpreis" beim Fachbereich "Umwelt- und Naturschutz" des Landkreises Marburg-Biedenkopf einzureichen.
 
Ihr Kommentar




Politik-Archiv






© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35047 Marburg