Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Donnerstag, 6. Oktober 2022



Text von Donnerstag, 1. April 2004

 
Erdgas und Raps: Stadtwerke steigen ein
  Marburg * (FJH/pm)
Marburgs erste Erdgastankstelle wollen die Stadtwerke Marburg (SWM) am 1. November auf ihrem Gelände Am Krekel einweihen. Bereits am Dienstag (30.März) wurde auf dem selben Gelände die erste Rapsöltankstelle Marburgs eröffnet.
Sie ist mit einer Zapfsäule und einem 5.000-Liter-Vorratskanister ausgestattet. Die Vereinigung Nachwachsende Rohstoffe Haubern sorgt mit regelmäßigen Analysen dafür, dass das Öl gemäß dem "Weihenstephaner Standard für Rapsöl als Kraftstoff" fließt.
Neben seinem niedriegen Preis von nur 73 Euro-Cent pro Liter besticht das Öl aus Raps auch durch geringeren CO2-Ausstoß und die verminderte Belastung von Boden und Gewässern.
Ebenfalls ein Gewinn für die Umwelt ist der Erdgasbetrieb von Kraftfahrzeugen. Lohnen soll er sich trotz der um 15 Prozent höheren Anschaffungskosten ab einer Strecke von mindestens 15.000 Kilometern jährlich.
Die SWM haben bereits sechs erdgasbetriebene Dienst- und Nutzfahrzeuge im Betrieb.
Mit Zuschüssen bis zu 1.000 Euro wollen die SWM in Marburg den Erwerb von Fahrzeugen fördern, die mit Erdgas betrieben werden. Damit soll diese umweltfreundliche Antriebsart auch für "normale" Marburgerinnen und Marburger erschwinglich werden.
Einen weiteren Grund für das Umsteigen auf Gas liefert der günstige Preis dieses schadstoffarmen Treibstoffs. Er liegt bei nur der Hälfte des normalen Kraftstoffs.
Neben den charakteristischen gelben Zapfsäulen bietet es einen 24-Stunden-Betrieb mit Kartenservice. Das Projekt kostet 400.000 Euro.
 
Ihr Kommentar




Politik-Archiv






© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35047 Marburg