Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Freitag, 30. September 2022

Text von Samstag, 10. July 2004

> k u l t u r<
  
 Keltische Klänge: "3TM" mit Musik aus der Bretagne 
 Marburg * (tal)
Musik und Tänze aus der Bretagne bot die Gruppe "An Erminig" am Freitag (9. Juli) auf dem Marburger Marktplatz. Ihre rhythmischen Tänze und deren vielfältige instrumentale Begleitung reißen das Publikum mit. So war es auch am Freitagabend zum Auftakt des Stadtfests "3 Tage Marburg" (3TM).
Der gut 75-minütige Auftritt der im Saarland und Lothringen lebenden Künstler begeisterte das Publikum trotz des immer stärker werdenden Regens. Leider reichte die Zeit nur für eine Zugabe, da bereits die nächste Gruppe auf ihren Auftritt wartete.
Die Musiker von "An Erminig" treten seit 1975 zu Dritt oder bis zu Fünft in gleicher Besetzung auf. Sie beherrschen Geige, Gitarre, Drehleier, Akkordeon, Querflöte und vor allem den bretonischen Gesang exzellent. Auch wenn keiner auf dem Marktplatz die bretonisch-keltischen Worte verstanden haben dürfte, ist den Zuschauern und Zuhörern doch die Vielfältigkeit dieser nahezu ausgestorbenen Sprache bewusst geworden.
Kneipen- und Seemannslieder, melancholische Balladen und schnelle Tänze ließen die Besucher im Takt mitklatschen und sich, soweit es die Regenschirme zuließen, zu den Klängen bewegen.
"An Erminig" steht für das bretonische Liedgut ebenso wie für den traditionellen, aus dieser Region gebräuchlichen wechselgesang. Die Gruppe verkörpert innovative Einflüsse auch aus anderen Nationen, bewahrt jedoch immer den Ursprung der Musik. Sie tritt auf großen und kleinen Festivals in Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Deutschland, aber auch in der Schweiz und Österreich auf.
Als nächstes werden die Musiker am Sonntag (18. Juli) in gelsenkirchen zu sehen sein und das Publikum wahrscheinlich ebenso begeistern wie in Marburg.
 
 Ihr Kommentar 


Kultur-Archiv






© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg